Mit 81 Jahren

«Titanic»-Nebendarsteller David Warner ist tot

«Titanic» und «Das Omen»: David Warner wurde vor allem durch tragendende Nebenrollen bekannt. Seine Freunde und seine Familie beschreiben ihn als gutherzig, großzügig und mitfühlend.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 07. Aug. 2022 | 17:20 Uhr
  • 07. Aug. 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 07. Aug. 2022 | 17:20 Uhr
  • 07. Aug. 2022
Anzeige

Der britische Schauspieler David Warner, der unter anderem im Hollywood-Blockbuster «Titanic» mitwirkte, ist tot. Er sei wenige Tage vor seinem 81. Geburtstag an einer krebsbedingten Erkrankung gestorben, berichteten britische Medien wie die BBC unter Berufung auf Warners Familie.

«Wir, seine Familie und Freunde, werden ihn sehr vermissen und ihn als einen gutherzigen, großzügigen und mitfühlenden Mann, Partner und Vater in Erinnerung behalten, dessen Vermächtnis außergewöhnlicher Arbeit das Leben so vieler im Laufe der Jahre berührt hat», hieß es darin.

Warner spielte in «Titanic» (1997) den Handlanger Spicer Lovejoy. Bereits knapp 20 Jahre zuvor war er Teil der Besatzung eines anderen Films über eines der berühmtesten Schiffsunglücke der Geschichte: «S.O.S. Titanic» (1979).

Geboren 1941 in Manchester, wurde er durch tragende Nebenrollen etwa im Horrorfilm «Das Omen» (1976) sowie im Disney-Film «Tron» bekannt. Für seine Rolle in der TV-Miniserie «Masada» mit Peter O'Toole gewann Warner einen Emmy. Auch als Theaterschauspieler feierte er Erfolge.

Der Schauspieler sei am Sonntag in Denville Hall gestorben, einem Pflegeheim für Menschen aus der Unterhaltungsbranche, teilte die Familie weiter mit. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin und einen Sohn.