Jahreshauptversammlung

Herzsportgruppe hält Rückschau

Die ambulante Herzsportgruppe Wathlingen hat sich zur Jahreshauptversammlung getroffen und dabei einen Rückblick auf das vergangene Jahr geworfen.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Apr. 2022 | 08:01 Uhr
  • 01. Nov. 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Apr. 2022 | 08:01 Uhr
  • 01. Nov. 2022
Anzeige
Wathlingen.

Bei der Jahreshauptversammlung im 4G-Park blickte der Vorsitzende der ambulanten Herzsportgruppe Wathlingen, Bernd Kippermann, auf ein schwieriges, aber trotzdem erfolgreiches Corona-Jahr 2021 zurück.

Mitgliederzahl leicht gesunken

In seiner Rückschau auf das zweite Corona-Jahr konnte Kippermann feststellen, dass die Mitgliederzahl zwar leicht gesunken sei, das Minus von acht Mitgliedern aber 2022 schon fast wieder ausgeglichen wurde. Wenn auch alle geplanten gesellschaftlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten, fanden – natürlich unter Corona-Bedingungen – 21 Übungsabende statt.

Vorstand einstimmig entlastet

Auch der von Jürgen Gesper vorgelegte Finanzbericht zeigte, dass die Herzsportgruppe eine weiterhin positive Entwicklung genommen hat. Der Vorstand wurde daher auch einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet.

Vorstandswahlen abgehalten

Bei den folgenden Wahlen wurden Bernd Kippermann (Vorsitzender), Jürgen Gesper (Geschäftsführer), Klaus-Dieter Fischer (Beisitzer) und Willy Heimberg (Gerätewart) in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand als dritte Beisitzerin ist Brigitte Alpers. Petra Sievert-Jünke wurde als weitere Kassenprüferin gewählt.

Arne-Hinrich Rehse tritt zurück

Da Arne-Hinrich Rehse aus persönlichen Gründen kurzfristig als Schrift- und Pressewart zurücktrat, werden seine Aufgaben von den übrigen Vorstandsmitgliedern für ein Jahr übernommen. Kippermann bedankte sich im Namen des Vorstandes bei Rehse für die siebenjährige Tätigkeit sowie für die zusätzlich geleistete hervorragende Arbeit im Bereich Vereinsverwaltung und EDV-Betreuung.

Beiträge bleiben unverändert

Der Geschäftsführer Jürgen Gesper stellte anschließend den Etatentwurf für 2022 vor. Sein Zahlenwerk wurde einstimmig angenommen. Die Beiträge bleiben unverändert.

Ausblick auf geplante Aktivitäten

Kippermann dankte allen ehrenamtlich Tätigen, allen Organisatoren und Helfern für ihren Einsatz bei den Vereinsaktivitäten. Einen besonderen Dank erhielten Waltraut Burian für ihren langjährigen Einsatz im Blutdruckservice sowie die Betreuungsärzte aus dem südlichen Landkreis. Mit einem Ausblick auf die geplanten Aktivitäten und mit der Hoffnung auf einen wieder „normalen“ Verlauf beendete er die Versammlung.

Von Bernd Kippermann