Jahreshauptversammlung

Mitgliederzahl weitestgehend stabil

Die Mitglieder des gemischten Chors Bergen hat sich zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen getroffen.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Apr. 2022 | 11:34 Uhr
  • 01. Nov. 2022
Alte und neue Vorstandsmitglieder und Geehrte des gemischten Chors Bergen: (von links) Annegret Hohbein, Hans Wassmann, Karin Kiefer, Angela Morgenroth, Gisela Busse, Sabine Stoll und Birgit Müller.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Apr. 2022 | 11:34 Uhr
  • 01. Nov. 2022
Anzeige
Bergen.

Nach drei Jahren trafen sich die Mitglieder des gemischten Chores Bergen mit reduzierter Mitgliederzahl zur Jahreshauptversammlung. Die Vorsitzende Birgit Müller begrüßte die Anwesenden und blickte auf die vergangene Corona-Zeit zurück mit Ehrungen und Adventsgeschenken an der Haustür, ausgefallenen Auftritte und dem Auf und Ab bei den Proben. Die Mitgliederzahl konnte trotz allem weitestgehend stabil gehalten werden, so dass einer neuen Saison – zumindest personell – nichts im Wege steht.

Mitglieder für lange Mitgliedschaft geehrt

Die aktiven Mitglieder Gisela Busse, Sabine Stoll und Hans Wassmann wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt. Das passive Mitglied Ingrid Alm erhält die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt, da sie nicht anwesend sein konnte.

Birgit Müller bleibt Vorsitzende

Danach standen Neuwahlen an. Birgit Müller übernimmt erneut den Vorsitz und hat Karin Kiefer als stellvertretende Vorsitzende an ihrer Seite. Auch die weiteren Ämter wurden besetzt: Kassenwartin ist Gisela Busse, Schriftführerin Sabine Stoll. Beisitzerinnen sind Ursel Kohlhase und Cordula Hornbostel, Notenwartin wurde Gisela Busse (Stellvertreter Bernhard Hayo) und Kassenprüferinnen sind Monika Schwarz und Marion Tuchel.

Bislang wenige Veranstaltungen geplant

Da die Corona-Lage weiterhin unsicher ist, sieht das Veranstaltungs-Programm noch verhalten aus. Angedacht ist ein Auftritt im „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn, bei der Goldenen Konfirmation in der St.-Lamberti-Kirche und ein Sommergrillen für die Gemeinschaft.

Von Sabine Stoll