Oberliga Frauen

SV Nienhagen startet mit neuem Coach durch

Mit neuem Coach Klaus Göth gehen die Volleyballerinnen des SV Nienhagen in die Oberliga-Saison. Samstag startet das Team bei TG Münden.

  • Von Heiko Hartung
  • 22. Sept. 2022 | 15:18 Uhr
  • 22. Sept. 2022
  • Von Heiko Hartung
  • 22. Sept. 2022 | 15:18 Uhr
  • 22. Sept. 2022
Anzeige
Nienhagen.

Die Volleyballerinnen des SV Nienhagen starten am Samstag, 15 Uhr, bei der TG 1860 Münden in die Oberliga-Saison. Und diese Spielzeit wird hoffentlich „normaler“ als ihre Vorgängerinnen, die entweder coronabedingt abgebrochen oder – wie zuletzt – verkürzt als einfache Runde ohne Rückspiele ausgetragen wurden.

Wübbena macht Sabbatjahr

Während der Kader von Celles ranghöchstem Team keine Zu- oder Abgänge zu verzeichnen hat (lediglich Steffi Banko tritt etwas kürzer), gibt es auf der Trainerposition einen Wechsel: Klaus Göth übernimmt den Job bei den SVN-Frauen. Grund: Der bisherige Coach Heinz Wübbena legt ein Sabbatjahr ein und ist viel auf Reisen.

Göth bislang nur Jugendtrainer

Göth und Wübbena kennen sich lange, führten 2009 zusammen mit Fabian Buhr die U16-Volleyballer des VfL Westercelle zu Platz drei bei den Deutschen Meisterschaften. „Ich habe bislang nur Jugendmannschaften trainiert und die vergangenen 13 Jahre gar nichts im Volleyball gemacht“, berichtet Göth, der früher selbst beim VfL Westercelle gespielt hat. „Aber nur in unteren Ligen“, erzählt der heute 44-Jährige lachend. „Der Trainerjob liegt mir eher.“ Der Kontakt kam bei einer Volleyballpartie zustande: Göths Tochter spielt im Nachwuchsbereich des SVN, die Familie lebt auch in Nienhagen.

SVN-Frauen sind „cooler Haufen“

Mit dem Frauenteam des SVN wurde er schnell warm: „Das ist ein cooler Haufen mit tollen Spielerinnen zwischen 16 und kurz vor 50. Die sind aufgeschlossen, unkompliziert, ehrgeizig im Training und wollen auf dem Feld einfach Spaß haben“, schwärmt Göth.

Nienhagen gehört zu Favoriten

In der Oberliga gehört Nienhagen unter den sieben Teams nach Platz zwei in der Vorsaison erneut zu den Favoriten. Erneut verzichtet der SVN aber im Vorfeld auf einen möglichen Aufstieg. „Wir fühlen uns in der Liga wohl“, so Göth.

Heiße Stimmung bei TG 1860 Münden

Zum Auftakt bei der TG 1860 Münden wartet erfahrungsgemäß ein emotionales Publikum auf Nienhagen, die Stimmung in der Halle von Hann. Münden kocht schnell hoch. „Mein Team ist so routiniert, die lassen sich von sowas nicht einschüchtern. Das pusht uns eher noch“, so Göth.

Zusammenarbeit über Saison hinaus nicht ausgeschlossen

Wie sehen seine langfristigen Planungen beim SV Nienhagen aus? „Erstmal freue ich mich auf eine tolle Saison mit den Mädels. Nach dem Jahr werden wir uns mit Heinz Wübbena und den Spielerinnen zusammensetzen und besprechen, wie es weitergehen soll.“ Klingt, als ob eine Zusammenarbeit über diese Saison hinaus nicht ausgeschlossen ist.