Oberliga

Celler Hockeyteams feiern erste Siege

Die Hallenhockey-Teams des MTV Eintracht Celle sind erfolgreich in die Oberliga gestartet. Torreich und nervenaufreibend ging es beim Heimspiel der Männer zu.

  • Von Lisa Brautmeier
  • 21. Nov. 2022 | 16:50 Uhr
  • 21. Nov. 2022
Jonas Wittke (rechts) sorgte für den MTV Eintracht Celle für den Führungstreffer gegen DHC Hannover II.
  • Von Lisa Brautmeier
  • 21. Nov. 2022 | 16:50 Uhr
  • 21. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

An einem torreichen Wochenende verbuchten die Hallenhockey-Teams des MTV Eintracht Celle je einen Sieg. Die Oberliga-Frauen starteten mit einem 3:1 (0:1)-Erfolg bei Eintracht Braunschweig II in die Saison. Die Herren verloren ihr erstes Oberliga-Spiel zwar mit 4:11 (3:6) beim Braunschweiger THC II, dafür lief es am Sonntag besser. In der Burghalle setzten sie sich 9:7 (4:4) gegen DHC Hannover II durch.

Frauen mit souveränem Auftakt

Die Frauen liegen nach dem Auftaktsieg auf Rang drei. In einem in der ersten Hälfte eher ausgeglichenem Spiel ging Celle früh durch Merle Doering in Führung (4.). Diese hatte bis zur 42. Minute Bestand. Als eine Gegnerin aufgrund unsportlichem Verhaltens für eine Minute vom Platz geschickt wurde, sah Celle die Chance, in Überzahl noch mehr Druck auszuüben. Aber das Vorhaben ging nach hinten los. „Durch einen Konter fiel das 1:1. Das war sehr ärgerlich und unnötig“, sagte Celles Trainer Martin Winterhoff. Trotzdem blieb seine Mannschaft ruhig und ging nach einer Strafecke durch Antonia Uhl wieder in Führung (47.). Mit ihrem zweiten Treffer sorgte Doering für das 3:1 (50.). Wirklich gefährlich wurden die Braunschweigerinnen nicht mehr. „Insgesamt kam der Gegner mit unserem Spielaufbau nicht zurecht“, so Winterhoff.

MTVE Celle: Knolle – Doering, A. Hahne, Riedemann, Dieckmann, John, Uhl, R. Hahne, Legall, Bahr.

Celler Tore: 0:1 Doering (4.), 1:2 Uhl (47.), 1:3 Doering (50.).

Martin Winterhoff (links) kann als Trainer mit dem Auftakt beider Teams zufrieden sein.

Niederlage entspricht nicht dem Spielverlauf

Auch die Männer des MTV Eintracht Celle mussten zunächst nach Braunschweig. Das 4:11 fiel deutlicher aus als nötig. Nach dem ersten Viertel stand es durch Tore von Spielertrainer Winterhoff und Thilo Bartels nur 2:3. Binnen drei Minuten im zweiten Viertel setzte sich der Favorit jedoch ab. „Leider haben wir fast alle Gegentore durch individuelle Fehler bekommen und selbst viele Chancen liegengelassen“, sagte Winterhoff. Im letzten Viertel drehte der BTHC II erneut auf, Celle ließ dem Gegner zu viel Platz. „Natürlich hat Braunschweig verdient gewonnen. Aber das Ergebnis täuscht sehr über den Spielverlauf hinweg“, sagte Winterhoff.

MTVE Celle: Minnich, Hildebrandt – Kohls, Goldberg, M. Petermann, F. Petermann, Wittke, Bartels, Uhl, Gudehus, Winterhoff.

Celler Tore: 0:1 Winterhoff (3.), 3:2 Bartels (14.), 6:3 F. Petermann, 7:4 Winterhoff (34.).

Felix Petermann (vorne) und der MTVE Celle erlebten ein torreiches Wochenende. Das Spiel gegen DHC Hannover II endete 9:7 für die Celler.

Achterbahnfahrt gegen DHC Hannover II

Richtig spannend war es dann gegen DHC Hannover II. Zunächst ging Celle durch Jonas Wittke in Führung (5.), dann stand es in der 22. Minute 1:3, Celle drehte die Partie zum 4:3 (28), kassierte aber vor der Pause den Ausgleich. Und die Achterbahnfahrt ging auch in der zweiten Hälfte weiter. In der 53. Minute hieß es 6:7, ehe Peer Riemann noch drei Tore schoss. „Das war ein hochspannendes Spiel. Die Nerven lagen blank“, sagte Winterhoff, dessen Team auf Platz sechs steht.

MTVE Celle: Minnich, Hildebrandt – Kohls, Goldberg, Koszarek, Riemann, M. Petermann, F. Petermann, Wittke, Gudehus, Winterhoff.

Celler Tore: 1:0 Wittke (5.), 2:3 Gudehus (24.), 3:3 Riemann (26.), 4:3 Wittke (28.), 5:5 Petermann (42.), 6:5 Wittke (47.), 7:7 Riemann (55.), 8:7 Riemann (57.), 9:7 Riemann (59.).