VfL Westercelle Handball

Kelly-Weggang als Team kompensieren

In der Handball-Regionsoberliga der Männer will der VfL Westercelle durch gute Jugendarbeit punkten
  • Von Stefan Mehmke
  • 12. Sept. 2022 | 19:53 Uhr
  • 12. Sept. 2022
  • Von Stefan Mehmke
  • 12. Sept. 2022 | 19:53 Uhr
  • 12. Sept. 2022
Anzeige
Westercelle.

Der VfL Westercelle startet optimistisch in die neue Saison nach dem Landesliga-Abstieg in die Handball-Regionsoberliga der Männer. Der Grund ist einfach: Durch die gute Jugendarbeit. So spielen A- und C-Jugend nicht nur Landesliga, der ältere Jahrgang bietet der Herrenmannschaft ein gutes Reservoir an Spielern. Und so haben die VfLer gleich drei weitere Eigengewächse fest im Kader.

"Liga eher ausgeglichen"

Auf die Frage nach dem Aufstiegsfavoriten muss Spielertrainer Jan-Patrick Tiede überlegen: „Soltau II, Schneverdingen, MSG Embsen-Gellersen, HBV Celle. Die Liga scheint eher ausgeglichen zu sein, daher ist es schwierig, den einen Favoriten zu nennen.“ Er glaubt, dass einige oben mitspielen. Zudem gäbe es einige Zweitvertretungen, deren erste Mannschaft höher spielt. Hier würden auch gern mal Spieler getauscht oder es spielen dort auch oft Spieler, die ein wesentlich höheres Niveau haben.

Top-Torjäger Kelly fehlt

Kein Problem für den VfL. Wohl aber der Verlust von Top-Torjäger Maik Kelly, der als kreuzgefährlicher Werfer und als Deckungsbollwerk eine Riesenlücke hinterlässt. Aber Tiede wäre nicht Tiede, wenn er das nich auch als Chance begreifen würde. „Keiner allein kann Maik ersetzen, aber wir müssen eben anders spielen und das als Mannschaft kompensieren.“

Möglichkeiten hat der VfL: Es soll viel über noch schnelleres Tempospiel laufen. Dann bieten die Rückkehrer vieles: Hannes Bätje zeichnet enorme Sprungkraft aus, Rechtsaußen Dominique Müller gutes Auge, Martin Deutsch ein enormer Zug im Arm. Allen voran marschiert Routinier Florian Laubenstein.

Das Ziel heißt Aufstieg

Und dann sind da ja noch die A-Jugendlichen, die sich bereits bewährt haben und der Neuzugang Liam-Bailey Sieverling, Sohn des Wathlinger Urgesteins Maik Sieverling, jetzt Trainer in der VfL-Jugend. Liam spielte zuletzt in Anderten und ist sehr gut ausgebildet. Alles in allem Vorasetzungen, die Hoffnung machen auf das Ziel der Westerceller. Und das lautet laut Tiede klipp und klar: „Aufstieg“.

Die Mission beginnt am Sonntag, 18. September, um 13 Uhr in eigener Halle gegen den MTV Tostedt.

Das Aufgebot des VfL Westercelle: Yannick Breva, Christoph Gabriel im Tor;: Benjamin Wöhler, Jan-Patrick Tiede, Thorben Werner, Dominik Klapproth, Dominique Müller, Marcel Kniesch, Hauke Peterson, Kevin Brunschön, Johannes Laukart, Philip Suslik, Hannes Bätje, Martin Deutsch, Luca Schnoor, Jonas Kresse, Julius Siemann, Liam-Bailey Sieverling, Florian Laubenstein. Trainer: Michael Dümeland, Jan-Patrick Tiede. Betreuer Michael Meyer.

Neuzugänge: Luca Schnoor, Jonas Kresse, Julius Siemann (eigene A-Jugend), Liam-Bailey Sieverling (Anderten A-Jugend), Martin Deutsch (vom Studium zurück aus München), Hannes Bätje (beruflich zurück aus Leipzig)

Abgänge: Maik Kelly (SV Altencelle, Paul Clemens (MTV Schwarmstedt), Jens Winkler, Ron Wolter (beide 2.Herren)