Regionsoberliga Männer

HBV 91 Celle bekommt hohen Besuch

Alle im Einsatz: Das Celler Regionsoberliga-Quartett HBV 91, MTV Müden, VfL Westercelle und MTV Fichte Fichte Winsen will am Wochenende punkten. Das einzige Heimspiel bestreiten dabei die "Bären".
  • Von Stefan Mehmke
  • 13. Jan. 2023 | 14:30 Uhr
  • 13. Jan. 2023
Max Kentel (am Ball) trifft mit dem HBV 91 Celle auf den Tabellenzweiten HSG Heidmark II.
  • Von Stefan Mehmke
  • 13. Jan. 2023 | 14:30 Uhr
  • 13. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

Volles Programm in der Handball-Regionsoberliga der Männer: Aber nur der HBV 91 Celle genießt Heimrecht und bekommt gleich hohen Besuch. Den die HSG Heidmark II gastiert ihn der HBV-Halle – und das ist der Tabellenzweite. Ein Trio geht auf Reisen: MTV Müden will beim heimstarken MTV Tostedt die Formsteigerung vom Ende 2022 bestätigen. Der VfL Westercelle muss bei MTV Soltau seine gute Position festigen. Und für Aufsteiger MTV Fichte Winsen geht es beim Tabellennachbarn TSV Bienenbüttel um ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg.

HBV 91 Celle – HSG Heidmark II (Sonntag, 13 Uhr)

Mit dem Zweiten kommt ein großes Kaliber in die HBG-Halle. Aber beim Sieg gegen Soltau bewies der HBV, dass er auch für scheinbar übermächtige Gegner einen Waffenschein hat. Zudem hat die prominent besetzte Reserve (unter anderem mit Jakob Ohlau, Kenen Ramcilovic oder Paul Grittner) zuletzt gegen Tostedt (31:31) gepatzt und das Derby in Soltau klar verloren. Die „Bären“ haben vor einer Woche beim Spitzenreiter Adendorf ein gutes Spiel gemacht und nur hauchdünn mit einem Tor verloren. Viel hängt davon ab, ob Matthias Reinbold wieder dabei ist. „Wir sind guter Dinge, dass wir auch Heidmark Paroli bieten können“, sagt HBV-Trainer Moritz Kaplick.

MTV Tostedt – MTV Müden (Samstag, 19 Uhr)

Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende lichtet das Krankenlager beim MTV. Auch wenn noch nicht alle wieder ganz fit sind, steht dem Spiel bei den heimstarken Nordlichtern nichts im Weg. Für die Gäste sind die Tostedter ein unbekannter Gegner, aber die fünf Unentschieden und erst zwei Niederlagen lassen Spielertrainer Torben Ehlert darauf schließen, dass die Gastgeber nie aufgeben und bis zum Schluss kämpfen. „Wir wollen konzentriert unsere Leistung abrufen und zwei Punkte mit nach Müden nehmen“, betont Ehlert.

Leider fallen mit Tim Engelke (verletzt) und Niklas Bock (krank) zwei wichtige Spieler sicher aus. „Aber auch ohne die beiden wollen wir ein gutes Spiel zeigen und versuchen, die erste Mannschaft zu sein, die Tostedt zu Hause besiegt“, so der Spielertrainer.

MTV Soltau II – VfL Westercelle (Sonntag, 15 Uhr)

Jeder Personalplaner bekäme beim Blick auf die Situation beim VfL Angst um die Bilanz: Denn Julius Siemann fällt aus, Torben Werner hat nicht trainiert, hinter dem Einsatz von Benjamin Wöhler steht ein ganz dickes Fragezeichen. Aber das Trainerduo Michael Dümeland/Jan-Patrick Tiede hofft auf die Rückkehr von Florian Laubenstein. Soltau, das zuletzt das Spitzenteam aus Heidmark besiegte, ist immer schwierig zu spielen. Der Gastgeber hat nach dem Rückzug der ersten Mannschaft viele Möglichkeiten um die Routiniers Nils Wagner und Stefan Bulitz sowie Trainer Jakob Happel. „Man weiß also nie, was kommt“, sagt Tiede. Er hofft auf die Stärkung des Westerceller Rückraums durch eben jenen Laubenstein und auf eine konzentrierte Vorstellung.

TSV Bienenbüttel – MTV Fichte Winsen (Sonntag,16 Uhr)

Die Liste der Kranken wird auch in Winsen überschaubarer. Einige Spieler sind weiterhin durch Urlaub abwesend. Und wer genau auflaufen kann, wird sich erst kurz vor Anpfiff zeigen. Aber eines ist klar: Gegen Bienenbüttel geht es darum, gegen den Abstieg zu punkten. Ein Remis wird nicht reichen, um den Kampf um den Klassenerhalt positiv zu gestalten. „Und das weiß die Truppe auch. Wir werden alles geben, um nach dem Spiel die Heimfahrt mit zwei Pluspunkten anzutreten“, meint MTV-Trainer Uwe Lehmann.