Regionsoberliga Frauen

HBV entscheidet Derby in Schlussphase für sich

Lange Zeit sah der TuS Bergen II im Derby wie der Sieger aus - doch dann drehte der HBV 91 Celle auf.
  • Von Stefan Mehmke
  • 21. Nov. 2022 | 11:33 Uhr
  • 21. Nov. 2022
  • Von Stefan Mehmke
  • 21. Nov. 2022 | 11:33 Uhr
  • 21. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Spannend ging es zu in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Am Ende tanzten die „Bärinnen“ vom HBV 91 Celle, während die Damen von TuS Bergen II die Köpfe hängen ließen. Celle gewann 21:20 (9:10), festigte Platz sechs, während Bergen auf Rang zehn abrutschte. Spitzenreiter HSG Lachte-Lutter war spielfrei.

Es war das erwartet enge und umkämpfte Spiel über 60 Minuten. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen. Ein offener Schlagabtausch, der aber auf beiden Seiten auch von technischen Unsicherheiten und nicht verwandelten Chancen geprägt war. Bergen machte es aber zunächst besser und führte ab Mitte des ersten Durchgangs stets. Der Start in die zweite Hälfte lief bei Celle nicht so gut, sodass die Bergerinnen zwischenzeitlich sogar mit drei Toren in Front lagen.

Aber 91 ließ nicht locker, Pia Wolschendorf verwandelte Siebenmeter so präzise wie ein Uhrwerk und auch Stella Koerth war im Torabschluss konsequent. In der Schlussphase klaute die A-Jugendiche Luisa Lindner Bergen den Ball und verwandelte den Gegenstoß selbst cool – die Entscheidung 48 Sekunden vor Schluss. „Alles in allem hatten wir in einem spannenden Spiel das bessere Ende für uns und darüber freuen wir uns natürlich sehr“, freute sich HBV-Spielerin Katja Büscher.

Ganz anderer Meinung war natürlich TuS-Trainer Dominik Blancbois: „Das mehr als unnötig, da wir die meiste Zeit geführt haben. Die Deckung und Offensive waren verbessert. Leider aber nur 45 Minuten lang. Danach schlichen sich leichte Fehler ein, wir lassen Tore über außen zu und machen dumme Fehler, die der HBV bestraft. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen.“

HBV 91 Celle: Büscher (1/1) – Wolschendorf (8/8), Lindner (1), Löber, Kloth (2), Saveska (1), Koerth (6), Brückner, Möller (2).

TuS Bergen II: J. Holland, Hilmer – Sprake (7/2), P. Müller (6), Schröder, Joyce Bremer, Baumgarten (6), A. Holland, (1), Kübeck, Bestmann.