Landesliga Frauen

Sina Gadau verstärkt Oldauer Team

Seine jüngste Niederlage möchte TuS Begren gegen Adendorf wiedergutmachen. Ligakonkurrent Oldau-Ovelgönne hat sich mit Sina Gaudau aus Altencelle verstärkt.
  • Von Jochen Strehlau
  • 23. Sept. 2022 | 14:15 Uhr
  • 23. Sept. 2022
  • Von Jochen Strehlau
  • 23. Sept. 2022 | 14:15 Uhr
  • 23. Sept. 2022
Anzeige
Celle.

In der Handball-Landesliga der Frauen sind an diesem Wochenende nur TuS Bergen und TuS Oldau-Ovelgönne im Einsatz. Beide Teams wollen in ihren Samstagsspielen den Heimvorteil nutzen. Dabei bekommen es die Oldauerinnen mit Spitzenreiter TV Oyten II zu tun. TuS Bergen spielt am „Heimspieltag“ anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Handballsparte gegen den Tabellennachbarn SG Adendorf/Scharnebeck.

TuS Bergen – SG Adendorf/Scharnebeck (Samstag, 17.15 Uhr)

Am letzten Wochenende hing der Haussegen in Bergen schief. Zu verärgert zeigte sich TuS-Trainer Olaf Schreiber über die schwache Leistung seines Teams beim 20:26 in Winsen. Doch dieses Spiel ist jetzt abgehakt. „Ich erwartet eine Reaktion. Diesmal soll es wieder andersherum laufen. Und in eigener Halle sind wir sowieso deutlich stärker als auswärts“, weiß Schreiber.

Er hat den Gegner aus Adendorf bereits einmal beobachtet, schätzt ihn als „nicht ungefährlich“ ein. Seine Spielerinnen sollen sich deshalb ganz auf ihre Stärken konzentrieren und diese sieht der 50-Jährige im Tempogegenstoßspiel und im Durchsetzungsvermögen bei 1:1-Situationen. „Wenn wir wie im ersten Heimspiel gegen TSV Intschede hinten stabiler stehen und schnelle einfache Tore machen, könnte es mit dem zweiten Sieg klappen“, hofft Schreiber, der auf einen gut gefüllten Kader zurückgreifen kann. Fehlen wird nur Stefanie Gossel, die von Patricia Müller aus dem zweiten Damenteam ersetzt wird.

TuS Oldau-Ovelgönne – TV Oyten II (Samstag, 18 Uhr)

Guten Mutes sehen die Blau-Gelben dem Heimspiel gegen Spitzenreiter TV Oyten II entgegen. „Die Stimmung ist super, fast alle sind fit, Personalprobleme haben wir nicht“, so der selbstbewusste TuS-Trainer Christoph Hahnraths, der nur auf Andrea Schulz verzichten muss.

Dazu kommt eine weitere Personalie, die bei den Oldauerinnen für gute Laune sorgt: Mit sofortiger Wirkung spielt nämlich Sina Gadau, die in der Vorsaison noch im Kader des Drittliga-Aufsteigers SV Altencelle stand, für den Oldauer Landesligisten. „Sina passt gut ins Team und ist vor allem in der Abwehr für uns sehr wertvoll. Sie wird gegen Oyten ihr Debüt für uns geben“, bestätigt Coach Hahnraths.

Er weiß gegen die Oberliga-Reserve des TV Oyten um die Schwere der Aufgabe. „Da bekommen wir ein dickes Brett zu bohren und man weiß ja nie, wer bei denen aufläuft“, meint der junge TuS-Coach. Insbesondere auf Oytens Torjägerin Sarah Kennert müssen die Oldauerinnen aufpassen. Die Linkshänderin hat in zwei Spielen bereits 20 Tore geworfen.