Landesliga Frauen

SV Garßen bleibt im Tabellenkeller

Zu viele leichte Gegentore: Der SV Garßen kassierte gegen den MTV Eyendorf eine vermeidbare Niederlage.
  • Von Jochen Strehlau
  • 21. Nov. 2022 | 15:30 Uhr
  • 21. Nov. 2022
  • Von Jochen Strehlau
  • 21. Nov. 2022 | 15:30 Uhr
  • 21. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Die Handball-Frauen des SV Garßen haben es verpasst, sich in Richtung Landesliga-Mittelfeld vorzuschieben. Das Team von Trainer Florian Laubenstein lief in eigener Halle praktisch über die vollen 60 Minuten einem Rückstand hinterher und unterlag dem MTV Eyendorf mit 29:32 (13:15).

Dabei konnten die Garßenerinnen die erste Spielhälfte noch offen gestalten. Und hätten hier Marie-Louise Ringert und Daniela Wagner nicht alle drei Siebenmeter verworfen – die Garßenerinnen wären mit einer Führung in die zweite Halbzeit gestartet. Doch in dieser nahmen die kompakten, kompromisslosen Gäste, bei denen Führungsspielerin Jana Fröhlich mit elf Toren herausragte, spätestens nach 40 Minuten endgültig das Heft in die Hand. Der SVG-Rückstand wuchs von 17:21 (41.) auf 21:28 (52.) an.

Die Partie war entschieden. Die Gastgeberinnen konnten in Person von Kathrin Sturm und Ringert in den Schlussminuten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. „Es war kein schlechtes Spiel von uns, doch unsere Abwehr war einfach zu anfällig. Wenn man fast in jedem Spiel über 30 Tore kassiert, ist es natürlich schwer zu gewinnen“, bilanzierte Laubenstein, dessen Team nun mit 4:10 Punkten auf dem unbefriedigenden zehnten Tabellenplatz verharrt.

SV Garßen: Kammer,Sobansky – Meier, Garbers, Schulz (6), Wagner (1/1), Zywicki (2), Danz, Ringert (6), Mrakuzic, Minskowski (4), Siebers (4), Krenz, Sturm (6).