Landesliga Frauen

SV Garßen hofft auf Heimsieg vor Weihnachtsfeier

Der SV Garßen ist als einziges Celler Team in der Landesliga im Einsatz. Der SVG will sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten gewinnen - und anschließend ist Weihnachtsfeier angesagt.
  • Von Jochen Strehlau
  • 09. Dez. 2022 | 16:09 Uhr
  • 09. Dez. 2022
Marie-Louise Ringert (beim Wurf) trifft mit dem SV Garßen auf Schlusslicht SG Adendorf/Scharnebeck.
  • Von Jochen Strehlau
  • 09. Dez. 2022 | 16:09 Uhr
  • 09. Dez. 2022
Anzeige
SVG-Trainer Florian Laubenstein will sich mit seinem Team Richtung Mittelfeld vorschieben.
Celle.

In der Handball-Landesliga der Frauen wurde das für heute angesetzte Derby zwischen TuS Oldau-Ovelgönne und TuS Bergen auf einen bisher noch unbekannten Termin verschoben, denn die Grippe- und Erkältungswelle hat bei den Oldauer Handballerinnen kräftig zugeschlagen. Nicht weniger als neun erkrankte Spielerinnen zählte Trainer Christoph Hahnraths bis gestern. Zu viele, um auch nur ein Rumpfteam auf die Beine stellen zu können. „Wir danken TuS Bergen, das unserem Wunsch nach Spielverlegung ohne zu zögern nachgekommen ist“, so Hahnraths.

Auch beim Liga-Konkurrenten SV Garßen gibt es krankheitsbedingte Ausfälle, doch das Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenletzten SG Adendorf/Scharnebeck (Anpfiff um 19 Uhr in der HBG-Halle) findet auf jeden Fall statt. Eine Partie, die der SVG unbedingt gewinnen muss, um sich Richtung Mittelfeld vorzuschieben. „Nachdem es auswärts für uns bisher überhaupt nicht läuft, müssen wir unsere Punkte wenigstens in eigener Halle“, sagt SVG-Trainer Florian Laubenstein.

Eine Aufgabe, die zumindest auf dem Papier lösbar erscheint. Durch die letzte relativ knappe 24:28 Niederlage der Gäste gegen Spitzenreiter TV Oyten II sieht sich der SVG aber gewarnt. „Das wird kein Selbstläufer. Wir werden uns die Punkte hart erkämpfen müssen“, meint Laubenstein, der, genau wie seine Spielerinnen, die nach dem Spiel steigende Weihnachtsfeier mit zwei weiteren Zählern auf der Habenseite sicherlich deutlich fröhlicher genießen könnte.