HBV Celle Regionsoberliga

Die A-Jugendlichen sind jetzt gefordert

HBV 91 Celle muss vor dem Start in die Männer- Regionsoberliga einen großen personellen Aderlass hinnehmen.
  • Von Stefan Mehmke
  • 12. Sept. 2022 | 21:59 Uhr
  • 12. Sept. 2022
  • Von Stefan Mehmke
  • 12. Sept. 2022 | 21:59 Uhr
  • 12. Sept. 2022
Anzeige
Celle.

Nach dem Landesliga-Abstieg geht der HBV 91 Celler jetzt in der Regionsoberliga auf Punktejagd. Dort befinden sich die „Bären“ in guter Gesellschaft, sie treffen auf den VfL Westercelle, MTV Müden und den Neuling MTV Fichte Winsen. Da steht eine spannende Saison bevor, denn irgendwie alle wollen oben mitspielen.

Torjäger Luis Meyer ist weg

Das aber könnte schwer werden für die HBVer. Denn sie mussten einen ordentlichen Aderlass hinnehmen. Vor allem der Wechsel von Torjäger Luis Meyer dürfte tüchtig ins Celler Kontor schlagen. Denn mit 137 Toren in 18 Spielen war er sechstbester Werfer der Liga. Dazu beendete der erfahrene Steffen May seine sportliche Laufbahn und auch Jan-Luca Terczewski verlässt den HBV Richtung Burgdorf. Und mit Keeper Robert Schicht (Handballpause) fehlt vorerst eine gute Alternative auf der Torhüterposition. Dafür stellt sich der erfahrene Stand-by-Keeper Tobias Kretzschmer zur Verfügung. Und wie es mit Matze Reinbld weitergeht, ist auch noch nicht ganz klar.

Der Nachwuchs gefordert

Für HBV-Trainer Moritz Kaplick ist das weniger Problem als Herausforderung: Zu allererst sind da die A-Jugendlichen gefordert, mehr Verantwortung zu übernehmen . „Im Training haben sie das schon getan, vieles klappt.“ Bis zum Saisonauftakt im Derby gegen Müden am 17. September soll sich sein Team einspielen, viel trainieren. Eine Chance sieht Kaplick in den neuen Regeln, die seinem Team die Chance bietet, etwas anders zu machen. Gerade eine junge Mannschaft könnte durch den neuen Anwurf und die noch schnellere Mitte enorm aufs Tempo drücken. „Außerdem bietet sich so die Chance für Spieler mit weniger Spielzeit, sich zu zeigen. Aber wir müssen natürlich abwarten, wie sich die Mannschaft in der neuen Zusammensetzung zeigt.“

Ein Platz in der oberen Hälfte

Und so fällt es Kaplick schwer, ein Saisonziel festzulegen. Natürlich würden die Celler auch gern oben mitspielen, aber ob das mit der neu formierten Mannschaft angesichts der starken Konkurrenz gelingt. Denn da sind ja nicht nur die Mitabsteiger aus Westercelle und Müden, sondern auch der Staffelsieger der Vorsaison, TV Jahn Schneverdingen, der auf den Aufstieg verzichtete, und Soltau II, ein Team das mit vielen Ex-Oberligaspielern seit Jahren eigentlich zu gut für die Liga ist. Ein Platz in der oberen Hälfte sollte es aber dennoch sein für die 91er.

Das Aufgebot des HBV: Sergej Lutz, Matthis Taubenheim, Tobias Kretschmer im Tor; Viktor Donner, Benjamin Kaplick, Christian Sievert, Mathias Reinbold, Pascal Bolay, Rene Schulig, Martin König, Thorven Bahr, Max Kentel, Noel Zake, Matteo Stechert, Bjarne Stehen.

Abgänge: Robert Schucht (Pause), Steffen May (Karriere-Ende), Luis Meyer (HSG Schaumburg), Jan Luca Terczewski (Burgdorf).