Beachhandball

Altenceller Handballerin Lara Niemann bei Beach-Meisterschaft dabei

Unerfahren im Beachhandball gekommen, jetzt als Shooting-Star zur Deutschen Meisterschaft. Altenceller Handballerin Lara Niemann spielt seit Mai auch im Sand.

  • Von Katharina Jäger
  • 04. Aug. 2022 | 11:00 Uhr
  • 04. Aug. 2022
  • Von Katharina Jäger
  • 04. Aug. 2022 | 11:00 Uhr
  • 04. Aug. 2022
Anzeige
Celle.

„Eine gute Sache, um sich fit zu halten und die Spielpause zwischen zwei Handballserien zu überbrücken.“ Angefangen hat es mit einem Probetraining, jetzt fährt Lara Niemann zur Deutschen Meisterschaft im Beachhandball nach Cuxhaven. Gemeinsam mit den Beach Unicorns Hannover kämpft sie vom 5. bis 7. August um den Meistertitel. Bei der kommenden Hallenhandballsaison (September bis Mai) spielt sie dann wieder beim SV Altencelle.

Dennis Glaser holte Lara Niemann zu den Beach Unicorns Hannover

Beachhandballtrainer Dennis Glaser kam Anfang Mai auf die 21-Jährige zu, nachdem er ihre Leistungen in der Halle gesehen hatte und bat sie um ein Kennenlernen der Mannschaft in Herrenhausen-Hannover. „Ich habe mir das angeguckt und es hat Spaß gemacht, also bin ich dabei geblieben“, erzählt Niemann.

Cellerin wurde gut im Team aufgenommen

Seitdem hat die Cellerin auf mehreren Turnieren gespielt und sich gut im Team eingefunden. Die gemeinsamen Autofahrten und Wochenenden verbinden. „Die anderen Mädels haben mich als Neue sehr gut aufgenommen.“

Niemann übernahm Shooter-Rolle beim Beachhandball

Gleich auf ihrem ersten Beachhandballturnier in Göppingen (24. bis 26. Juni) überzeugte Niemann in der Rolle der Shooterin. Auch als offensive Abwehrspielerin – die nahezu schwierigste und entscheidendste Aufgabe im Beachhandball – wurde sie schon eingesetzt.

So ist Niemann: Wissbegierig, bescheiden und sehr umgänglich

„Lara war vom ersten Tag sehr wissbegierig und wollte lernen. Dabei ist sie sehr selbstkritisch, bescheiden und sehr umgänglich. Sie ist dieses Jahr ein Shooting-Star für uns und übertrifft alle Erwartungen, die wir an sie im ersten Jahr stellen können. Sie bringt die richtige Mischung aus Übersicht und Dynamik mit“, lobt Trainer Glaser die Leistung seiner Spielerin.

Niemann: Bewegung im Sand ist eine andere Belastung

Niemann freut sich über die Abwechslung während der Saisonpause. Die Bewegung im Sand sei eine andere Belastung als in der Halle und für die Gelenke gut.

Besonderheiten beim Beachhandball

Das Besondere am Beachhandball: „Nach einer Halbzeit wird von vorne gezählt.“ Außerdem gebe es mehr außergewöhnliche Würfe als beim Hallenhandball. Für einen 360-Grad-Wurf oder einen Kempa werden direkt zwei Punkte verteilt.

Altenceller Handballerin will auch weiterhin bei den Beach Unicorns Hannover mitspielen 

Unabhängig von dem Ergebnis der Deutschen Meisterschaft – „wir wollen natürlich gut abschneiden“ – steht für Niemann fest, dass sie auch im kommenden Jahr gern die Saisonpause nutzt, um wieder bei den Unicorns mitzuspielen, sofern das mit ihrem Lehramt-Studium vereinbar ist.