3. Liga Frauen

SV Altencelle im Duell mit Top-Talenten

Die Drittliga-Handballerinnen des SV Altencelle wollen nach dem guten Start nachlegen. Doch Gegner Blomberg reist mit Top-Talenten an.
  • Von Oliver Schreiber
  • 23. Sept. 2022 | 17:30 Uhr
  • 23. Sept. 2022
  • Von Oliver Schreiber
  • 23. Sept. 2022 | 17:30 Uhr
  • 23. Sept. 2022
Anzeige
Celle.

Der Start ist schon einmal geglückt. Mit einem Sieg und einem Remis hat Aufsteiger SV Altencelle in der 3. Handball-Liga untermauert, dass die Mission Klassenerhalt nicht unmöglich ist. Das Team will seine Konkurrenzfähigkeit in der dritthöchsten deutschen Spielklasse auch am Samstagabend gegen die HSG Blomberg-Lippe (4:2 Punkte) unter Beweis stellen. Anwurf in der HBG-Halle ist um 19.49 Uhr (1949 ist das Gründungsjahr des SV Altencelle). „Wenn wir am Limit spielen und alles aus uns herausholen, können wir auch dieses Spiel gewinnen. Aber natürlich sind wir Außenseiter“, erklärt Trainer Martin Kahle.

In dieser Rolle fühlen sich die Gelb-Roten durchaus wohl. Bereits im ersten Heimspiel gegen BV Garrel stand das Team dicht vor einem Sieg und kassierte erst mit dem Schlusspfiff den 25:25-Ausgleich. Zuletzt gelang ein souveräner 35:26-Erfolg bei Handball Bad Salzuflen. Allerdings waren diese beiden Punkte mehr oder weniger Pflicht. „Bad Salzuflen gehört sicherlich zu den Mannschaften, die wir hinter uns lassen müssen, wenn wir im Abstiegskampf bestehen wollen. Aber trotzdem musst du da erstmal so deutlich gewinnen, das war schon eine starke Leistung der Mädels“, meint Kahle.

Getrübt wurde die Freude allerdings durch die Knieverletzung von Rückraum-Ass Mareike Kinder. Eine genaue Diagnose steht noch aus, auf jeden Fall wird sie gegen Blomberg fehlen. „Das trifft uns schon hart und ist eine echte Schwächung. Hoffentlich ist die Verletzung nicht so schlimm“, sagt Kahle. Kinders Verlust soll im Kollektiv aufgefangen werden. „Jede Spielerin muss noch ein paar Prozente drauflegen, um den Ausfall zu kompensieren. Wir haben im Training auch schon an ein paar Varianten gearbeitet“, schildert Kahle. Apropos Kinder: Es gab auch eine schöne Nachricht für das SVA-Team: Torhüterin Sarah Faßbinder ist am vergangenen Wochenende Mutter einer Tochter geworden.

Ansonsten hat Kahle alle Spielerinnen an Bord. Gegen die Blomberger Bundesliga-Reserve wird es vor allem darauf ankommen, die Kreise von Jugend-Nationalspielerin Nieke Kühne einzuengen. Die 18-Jährige verfügt schon über Bundesliga- und Europapokalerfahrung und gilt als eine große deutsche Nachwuchshoffnung. Bisher hat sie in drei Partien 21 Tore geworfen. „Es würde mich nicht wundern, wenn sie eines Tages auch für die A-Nationalmannschaft aufläuft. Sie wirft nicht nur selbst Tore, sondern setzt auch ihre Mitspielerinnen gut ein. Ganz ausschalten werden wir sie sicherlich nicht können“, betont Kahle. Spitzenreiter TV Hannover-Badenstedt versuchte es beim 30:27-Erfolg mit Manndeckung.

SVA setzt auf aggressiveres Abwehrverhalten

Auch für den SVA ist dies eine Option, allerdings birgt das auch Risiken. „Blomberg gehört zusammen mit Badenstedt zu den Favoriten. Die Nachwuchsarbeit dort ist echt top, sie sind nicht umsonst mehrmals Deutscher A-Jugend-Meister geworden. Wir treffen auf eine junge, hoch talentierte Mannschaft mit unheimlich viel Tempo“, beschreibt Kahle den Kontrahenten. Daher müsse man in der Abwehr kompakt stehen und noch aggressiver verteidigen als bisher. „Da waren wir oft zu brav. Und wir müssen schnell nach hinten umschalten. Dann können wir mit unseren tollen Fans im Rücken eine Überraschung schaffen.“