Regionsoberliga Männer

HBV 91 Celle bleibt im Tabellenkeller

Zu viele fehlende Stammkräfte: Der HBV 91 Celle stand beim TSV Bienenbüttel auf verlorenem Posten.
  • Von Stefan Mehmke
  • 28. Nov. 2022 | 13:35 Uhr
  • 28. Nov. 2022
Viktor Donner (am Ball) war mit sieben Toren bester Celler Schütze.
  • Von Stefan Mehmke
  • 28. Nov. 2022 | 13:35 Uhr
  • 28. Nov. 2022
Anzeige
Bienenbüttel.

Erneute Schlappe für den ersatzgeschwächten HBV 91 Celle in der Handball-Regionsoberliga der Männer: Die „Bären“ verloren beim starken Aufsteiger TSV Bienenbüttel 22:26 (12:12). Damit liegen die 91er mit 4:10 Punkten weiter auf dem elften Platz, einem Abstiegsrang.

Neben Max Kentel, Matthias Reinbold und Pascal Bolay fehlten auch Thorven Bahr und René Schulig. Wie in den Spielen zuvor reichte es nicht, denn unter den Abwesenden waren eben auch vier Stammkräfte, sodass der HBV viel umstellen musste. So gerieten die Celler schnell 0:4 in Rückstand, kämpften sich aber bis zur Pause heran.

Es blieb eng bis in die Schlussphase, als leichte Fehler und Fehlwürfe Bienenbüttel erlaubten, das Resultat auf 24:19 zu stellen. Am Ende kämpfte Celle tapfer, aber die Zeit reichte nicht mehr. „Wir waren wie immer nicht chancenlos in diesem Spiel und sind dran. Wir müssen im Training weiter hart arbeiten, vor allem in der Deckung“, erklärte Spieler Benjamin Kaplick, der seinen beruflich verhinderten Bruder und Coach Moritz auch als Trainer vertrat.

HBV 91 Celle: Lutz, Taubenheim – Kentel (3), Donner (7/1), B. Kaplick (5/2), Sievert (3), Berthold, Haus (1), Stechert, Zake (3).