Landesliga Männer

Reaktivierter Matthée coacht TuS Bergen zum Sieg

80 Zeilen
  • Von Stefan Mehmke
  • 23. Jan. 2023 | 13:14 Uhr
  • 23. Jan. 2023
Max Böhling (Mitte) und Jan Sieve (links) kamen mit TuS Bergen zu einem wichtigen Sieg bei HSG Edemissen/Uetze.
  • Von Stefan Mehmke
  • 23. Jan. 2023 | 13:14 Uhr
  • 23. Jan. 2023
Anzeige
Bergen.

Guter Start für die Handballer vom TuS Bergen in der Landesliga Ost: Beim starken Siebten HSG Edemissen/Uetze gewannen die Grün-Weißen sicher mit 32:27 (17:13). Damit bestätigte TuS zwar den dritten Rang, die Spitzenteams aus Uelzen (32:27 gegen Vorsfelde) und Wittingen (28:24 in Zweidorf) blieben aber ebenfalls siegreich, der Abstand bleibt mit fünf beziehungsweise vier Punkten Rückstand also gleich.

Jörg Matthée als Coach reaktiviert

Die Überraschung saß auf der Bank: Bergen reaktivierte Trainer Jörg „Jimmy“ Matthée, weil Dominik Blancbois auf einer Trainerschulung in Polen weilte. Das Coaching haben Stephan Brandl, Wilken Rodehorst und Matthée gemeinsam übernommen. Da das Hinspiel eng verlief, war klar, dass Bergen Rodehorst jedoch auch auf dem Spielfeld brauchen würde. „Ich habe mich gefreut, dass sie den Anruf nicht gescheut haben und gern geholfen“, erklärt Matthée. Der Interimsvertrag ist aber direkt nach Spielschluss ausgelaufen.

Bergen trotzt Harzverbot

Nach dem schnellen 3:0 in nicht einmal vier Minuten steuerte der Gast aus Bergen auf einen Start-Ziel-Sieg hin. Näher als auf zwei Tore kam der Gastgeber außer beim 4:5 (13. Minute) nie heran – daran änderte auch das überraschende Harzverbot in der Halle nichts. Das lag an einer guten Abwehr mit überzeugenden Keepern und an der geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der „Regisseur“ Christopher Witte, „Kanonier“ Max Böhling und „Entlaster“ Rodehorst herausragten. „Die Mannschaft hat sehr gute Disziplin und hohe Konzentration über die 60 Minuten gezeigt – mit nur ganz kleinen Wacklern“, freute sich Matthée.

Nach Sieg Handball-WM im TV geschaut

Der Auswärtssieg und die körperlich intensive, aber sehr faire Partie endete mit einem gemeinsamen Fernsehabend zur WM-Partie Deutschland gegen Holland. „Das war eine rundherum gelungene Geschichte“, sagte der etatmäßige Keeper Stephan Brandl bei kalten Getränken und heißer Wurst. Jetzt freut sich Bergen auf die Partie gegen Zweidorf am kommenden Wochenende, während es gleichzeitig zum Spitzenduell zwischen Wittingen und Uelzen kommt. Profiteur könnte Bergen sein.

TuS Bergen: Lühmann, Steinbeck im Tor; Glasewald (1), Brodde (1), Schulz (3), Herbst (3), Witte (1), F. Withoeft (2), W. Rodehorst (4), Rudloff (4), S. Sieve, J. Sieve (1), Böhling (12/4).