Tradition wiederbelebt

Schiedsrichter kicken gegen Fairplay-Könige

Tradition wiederbelebt: Die Celler Schiedsrichter-Elf hat gegen die fairste Mannschaft des Fußballkreises gespielt. Das war 2021/22 der VfL Westercelle III.
  • Von Heiko Hartung
  • 15. Nov. 2022 | 13:19 Uhr
  • 15. Nov. 2022
VfL Westercelle III und die Schiedsrichter-Auswahl trafen in einem Fairplay-Game aufeinander.
  • Von Heiko Hartung
  • 15. Nov. 2022 | 13:19 Uhr
  • 15. Nov. 2022
Anzeige
Westercelle.

„Ich bin richtig froh, dass wir diese schöne Tradition aus der Amtszeit meines Vorgängers Michael Frede wieder aufleben lassen dürfen“, sagte Celles Kreis-Schiedsrichter-Obmann Kai Heuman bei der Begrüßung der Fußballer auf dem Kunstrasenplatz des VfL Westercelle.

Ausfall wegen Corona

Nachdem dieses Aufeinandertreffen in den vergangenen Jahren der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war, spielte jetzt wieder eine Schiedsrichter-Auswahl gegen die fairste Mannschaft des Jahres. Und zu der hatten die Unparteiischen in der Saison 2021/22 die 3. Herren des VfL gewählt.

Dank an Schiedsrichter für ihren Einsatz

VfL-Spartenleiter Christopher Menge lobte die Schiedsrichter für ihren Einsatz: „Ein Riesen-Dankeschön, dass ihr Woche für Woche auf dem Platz steht und den Laden am Laufen haltet.“ Heuman und Menge betonten, dass Fairness und Erfolg Hand in Hand gehen können: Sowohl in der 3. Kreisklasse als auch im B-Pokal schloss Westercelle III die Spielzeit mit dem Titel ab.

Geburtstagsständchen für Schiri Adam

Doch bevor es zum fußballerischen Duell auf den Platz ging, wurde noch gesungen: Schiri Marwin Adam feierte seinen 24. Geburtstag und durfte sich neben einem Ständchen beider Teams auch über VfL-Socken freuen.

Harmonisches Unentschieden

Auf dem Platz ging es dann ähnlich harmonisch zu, wobei die jungen Schiedsrichter mit fußballerischer Qualität überzeugten: Die „Männer in Schwarz“ gingen mit 1:0 in die Halbzeit. In dieser gab es mehrere personelle Wechsel, unter anderem wurde Bernd Schröder durch Jochen Borken ersetzt. Beide VfL-Urgesteine pfeifen seit über 40 Jahren und leiteten die Partie je eine Halbzeit. Aufseiten der Schiris kamen mit Jan Lindner und Max Bähr auch zwei frische Männer – beide sind Trainer der 3. VfL-Herren und selber Schiedsrichter. Mit ihnen entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der zum gerechten 3:3-Endstand führte.