Landesliga

VfL Westercelle fordert Spitzenreiter Bornreihe

Beim VfL Westercelle spitzen sich die Personalsorgen zu. Nun geht es für die Mannschaft von Trainer Sebastian Zich zum Tabellenführer ins Teufelsmoor.

  • Von Sebastian Salpius
  • 11. Nov. 2022 | 12:05 Uhr
  • 11. Nov. 2022
Auf Jubelszenen wie beim Last-Minute-Sieg gegen den TSV Etelsen am vergangenen Wochenende hofft der VfL Westercelle auch bei BW Bornreihe. Hier klatscht Tim Runge (hinten), der nun gelbgesperrt ist, Fabian Woitschek ab.
  • Von Sebastian Salpius
  • 11. Nov. 2022 | 12:05 Uhr
  • 11. Nov. 2022
Anzeige
Westercelle.

Eine lange Straße mitten im Teufelsmoor - die Ortschaft „Bornreihe“ gehört zu den eher außergewöhnlichen Spielorten in der Fußball-Landesliga. Am Sonntag um 14 Uhr ist der VfL Westercelle dort beim Spitzenreiter SV Blau-Weiß Bornreihe zu Gast. Und als wäre diese Aufgabe nicht schwer genug, haben die Schwarz-Gelben aktuell noch mit enormen Personalsorgen zu kämpfen.

„Es ist eines der Spiele, in das wir ohne großen Druck gehen können. Diese Spiele liegen uns eher.“

VfL-Trainer Sebastian Zich

Westercelle ohne Tim Runge

Weil nur vier Spieler aus der 1. Mannschaft fit sind, mussten die Verantwortlichen das Donnerstagstraining kurzfristig absagen. Der VfL geht somit als absoluter Außenseiter in das Spiel. Eine Konstellation, der Trainer Sebastian Zich durchaus Positives abgewinnen kann: „Es ist eines der Spiele, in das wir ohne großen Druck gehen können. Diese Spiele liegen uns eher.“

VfL-Spieler Kevin Gerecke (rechts) ist aktuell einer der wenigen Feldspieler, die fit sind. In dieser Szene macht er Druck auf Etelsens Torhüter Vincent Schicks.

Das bewiesen die Westerceller bereits am 15. Oktober, als sie völlig überraschend mit 3:2 beim Tabellenzweiten TuS Harsefeld gewannen. Gibt es nun erneut eine kleine VfL-Sensation? „Es muss schon alles super laufen, dann können wir vielleicht etwas mitnehmen“, blickt Zich auf das Spiel voraus. Er hofft darauf, dass wenigstens acht fitte Feldspieler die Auswärtsreise nach Bornreihe antreten können. Im Vergleich zum 4:3-Sieg in der Vorwoche gegen Etelsen fehlt nun auch Siegtorschütze Tim Runge, der seine Gelbsperre absitzt. „Das wird mit Sicherheit kein Spaßausflug“, vermutet Zich.

Bornreihe keine "Übermannschaft"

Doch obwohl Westercelle personell auf dem Zahnfleisch geht, befindet sich die Mannschaft im Aufwärtstrend und gewann drei ihrer letzten vier Spiele. „Wir versuchen, dieses positive Gefühl mitzunehmen“, so der VfL-Coach, der in seiner fußballerischen Karriere noch auf die „Teufelsmoorer“ getroffen ist.

Das letzte Spiel gegen den SV Blau-Weiß Bornreihe verlor Westercelle im März 2020 zuhause mit 2:4. Damals im Publikum: Der heutige Trainer Sebastian Zich. Sein Spieler Calvin Smith (gelber Dress, Mitte) fehlt aktuell verletzt.

Sein Wissen über den kommenden Gegner basiert deshalb nur auf Videos und den Erzählungen der Trainerkollegen: „Bornreihe versucht schon, das Zepter in die Hand zu nehmen, aber hat nicht so viel Ballbesitz wie Harsefeld oder Verden. Sie waren zuletzt schon eine Wundertüte.“ Auch wenn die Blau-Weißen mit zwölf Siegen aus 14 Spielen klar an der Spitze stehen, gewann der Tabellenführer oftmals nur mit einem Tor Vorsprung. Eine „Übermannschaft“ seien die Bornreiher somit nicht, meint Zich.

„Was wir aus dem letzten Spiel positiv mitnehmen können, ist, dass wir bis zum Ende immer an uns glauben.“

Sebastian Zich

Zwei Drittel der Liga im Abstiegskampf

Bis zur Winterpause bleiben dem VfL noch fünf Spiele Zeit, um sich von den Abstiegsrängen loszueisen. Zwischen dem Tabellensiebten TuS Neetze und dem Schlusslicht TSV Elstorf liegen aktuell nur sechs Punkte – somit ist auch für Westercelle auf Platz 14 noch alles drin. Am Sonntag wird Zich seine Mannschaft erneut mit U19-Spielern auffüllen müssen und erwartet den vollen Einsatz seiner Elf: „Was wir aus dem letzten Spiel positiv mitnehmen können, ist, dass wir bis zum Ende immer an uns glauben.“