Landesliga

Westercelle droht ungemütlicher Winter

Nach zwei verlorenen "Sechs-Punkte-Spielen" hält der VfL Westercelle wieder die Rote Laterne in der Hand. Trainer Zich möchte das gegen die SV Drochtersen/Assel II ändern.

  • Von Sebastian Salpius
  • 01. Dez. 2022 | 18:30 Uhr
  • 02. Dez. 2022
Bittere Heimpleite im Schneetreiben: Gegen den VfL Güldenstern Stade patzten Calvin Smith (schwarzer Dress) und seine Teamkollegen ebenso zuhause wie gegen den TSV Elstorf.
  • Von Sebastian Salpius
  • 01. Dez. 2022 | 18:30 Uhr
  • 02. Dez. 2022
Anzeige
Westercelle.

Beim VfL Westercelle ist die Vorweihnachtszeit in diesem Jahr alles andere als besinnlich: Durch zwei Heimniederlagen gegen die Abstiegskonkurrenten Stade und Elstorf wurde der Fußball-Landesligist bis ans Tabellenende durchgereicht. Am Sonntag (Anpfiff 14 Uhr) hat die Mannschaft von Sebastian Zich gegen die SV Drochtersen-Assel II die letzte Chance auf einen Heimsieg vor der Winterpause. Gelingt das nicht, droht dem VfL ein ungemütlicher Jahreswechsel.

"Bis zur Winterpause ist unser Ziel einfach, dass wir noch einmal punkten."

VfL-Trainer Sebastian Zich

Hartes "Restprogramm" und neue Verletzungen

"Es wird sehr schwer, vor der Winterpause noch aus der Abstiegszone rauszukommen", ist sich Zich der Schwere der Aufgabe bewusst. Die Tendenz ginge klar in Richtung Abstieg - und das kurze Restprogramm ist hart. Nach der Partie gegen den Tabellenvierten Drochtersen/Assel hat sein VfL noch ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenfünften FC Hagen/Uthlede vor der Brust. "Bis zur Winterpause ist unser Ziel einfach, dass wir noch einmal punkten", gibt sich der Trainer realistisch.

Kehrt nach Corona-Erkrankung und Schichtdienst-Ausfall zurück: Verteidiger Luca Siegesmund.

Gleichzeitig richtet er seinen Fokus schon auf das nächste Jahr: "Wir hoffen, dass bei der Rückrunden-Vorbereitung wieder alle verletzten Spieler dabei sind. Wir wollen wieder an unserem eigenen Spiel arbeiten." Nachdem Zich zuletzt eine geringe Trainingsbeteiligung beklagte, waren bei der Dienstagseinheit wieder 16 Spieler dabei - viele davon aus der Westerceller U19. Doch die schlechten Nachrichten reißen nicht ab: Tim Cewe (Rückenprobleme) und Kevin Gerecke (Zerrung) werden den Jahresendspurt wegen neuer Verletzungen verpassen. Luca Siegesmund kehrt dafür nach Corona-Erkrankung und berufsbedingtem Ausfall in den Kader zurück. Zudem unterstützt Theo Bischoff aus der 2. Mannschaft die Landesliga-Elf.

"Drochtersen macht gut Druck auf den Ballführenden, steht defensiv sehr gut und läuft sehr hoch an."

Sebastian Zich

Westercelle gegen Drochtersen/Assel II noch sieglos

Die Partie gegen die SV Drochtersen-Assel II ist bereits das erste Rückrunden-Spiel für den VfL. Im Hinspiel fehlte Trainer Zich erkrankt - und seine Spieler dürften sich nur ungern daran erinnern. Beim 2:2-Remis egalisierte Drochtersens Dennis Grooten die VfL-Führung erst in der Nachspielzeit. "Da haben wir gut verteidigt und unsere Chancen eiskalt genutzt", erinnert sich Zich, der das Spiel per Video vom Tablet aus verfolgte. Der Trainer hofft, dass seine Spieler dem Favoriten erneut Paroli bieten können und im besten Fall ihren ersten Sieg gegen die Regionalliga-Reserve einfahren. Von den bisherigen fünf Duellen verlor der VfL alle bis auf das Hinspiel.

Die 3:5-Pleite gegen Elstorf müssen die Westerceller Spieler um Fabian Woitschek (schwarzer Dress) schnellstmöglich abhaken. 

Wichtig sei es am Sonntag, defensiv gut zu stehen und endlich wieder "klaren Fußball" zu spielen. Vor allem aber müsse man die groben Fehler abstellen, die den VfL bereits gegen den TSV Elstorf auf die Verliererstraße führten. "Drochtersen macht gut Druck auf den Ballführenden, steht defensiv sehr gut und läuft sehr hoch an", warnt Zich seine Elf. "Aber wir müssen positiv an die Sache herangehen."