Blau-weiße Party

Schalke 04 sorgt in Wathlingen für Fußballfest

Olaf Thon, Christian Wetklo, Martin Max - die Schalker Traditionsmannschaft begeistert über 1000 Zuschauer beim Spiel gegen den VfL Wathlingen (+Galerie).
  • Von Cellesche Zeitung
  • 10. Juli 2022 | 17:18 Uhr
  • 10. Juli 2022
Über 1000 Zuschauer kamen ins Stadion des VfL Wathlingen. Sie konnten ihre Helden live erleben. Die Schalker Traditionsmannschaft war zu Gast.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 10. Juli 2022 | 17:18 Uhr
  • 10. Juli 2022
Anzeige
Wathlingen.

Weiß-blaue Fahnen und Luftballons, Fanartikelstände, Autogrammjäger und große Namen aus vergangenen Fußballzeiten: Ein Hauch von Bundesliga-Fußball wehte am Samstagnachmittag über das Wathlinger Stadion an der Kantallee, das nach seiner aufwendigen Grundsanierung in neuem Glanz erstrahlte. Anlässlich der Stadionwiedereröffnung und des Jubiläums zum 1000-jährigen Bestehen Wathlingens war kein Geringerer als die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 zu Gast, um gegen ein Team aus früheren Wathlinger Vereinsgrößen anzutreten. Eine Begegnung, die zum Zuschauermagnet wurde, hatten sich doch schon lange vor Spielbeginn zahlreiche Besucher, viele von ihnen im Trikot von Schalke 04, auf dem weiträumigen Sportgelände eingefunden.

Für die Schalker Traditionsmannschaft traten Spieler wie Christian Wetklo, Tomasz Waldoch oder Martin Max an.

Steigerlied heizt Teams ein

Im Stadion erklingt die Schalker Hymne „Blau und Weiß“ aus den Lautsprechern und heizt die freudige Erwartung des Publikums noch einmal an. Es ist ein tolles Bild, als unter den stimmungsvollen Klängen des Steigerliedes beide Teams in Begleitung von Einlaufkids den Rasen betreten. Mit Christian Wetklo, Tomasz Waldoch, Martin Max oder Willi Landgraf hat Schalke 04 Spieler in der Startelf, die viele Fanherzen immer noch höherschlagen lassen. Olaf Thon, Weltmeister von 1990 und Kapitän der legendären Schalker „Eurofighter“ von 1997, muss aufgrund eines Muskelfaserrisses leider passen und verstärkt das Schalker Trainerteam um die Legenden Klaus „Tanne“ Fichtel und Rüdiger Abramczik.

Hohe Schalker Ansprüche

„Wir sind ein Ü38-Team, das gewohnt ist, zu gewinnen“, unterstreicht Thon vor Spielbeginn und verrät damit schon alles über die unglaubliche Qualität der Schalker Elf, die einen bemerkenswerten Kombinationsfußball zelebriert. Fußballkünste, denen die aufopferungsvoll kämpfende Wathlinger Mannschaft letztlich nicht viel entgegenzusetzen hat.

Doch der VfL hat zunächst das Glück, dass die ballsicheren, aber „verspielten“ Schalker den Ball ins Tor tragen wollen und viele Chancen liegen lassen. Vor allem Tobias Platte wirft sich im letzten Moment in manchen Schuss der Gäste. Und dann haben die knapp 1100 Zuschauer bei einem schönen Wathlinger Konter über Manuel Brunne auf einmal den Torschrei auf den Lippen, doch Sven Hammermeister (14.) versagen frei vor Schalkes Torwart Wetklo die Nerven. So nimmt die Partie ihren erwarteten Verlauf.

VfL-Torhüter Bernd Hanser (am Ball) versuchte, noch Schlimmeres zu verhindern. Zwölfmal musste er trotzdem gegen die Schalker Traditionsmannschaft hinter sich greifen.

Die Schalker beginnen sich warmzuschießen und gehen mit einem 4:0 in die Pause. „Verdammt, sind die alle fit und dynamisch. Wir laufen nur hinterher“, keucht Wathlingens Jürgen Beckmann, während Ralf Szonell die Gelegenheit nutzt, um ein Selfie mit Olaf Thon zu machen. Dieser stellt sich bereits während zweiten Halbzeit ganz in den Dienst der Fans und erfüllt geduldig alle Autogrammwünsche.

Weltmeister lobt Wathlinger Rasen

„Der Fan geht vor“, betont der sympathische 56-jährige und lobt gleichzeitig die Wathlinger Gastfreundschaft und die fantastische Qualität des Rasenplatzes. Dort kann auch der überragende VfL-Torwart Bernd Hanser das zweistellige Ergebnis nicht verhindern. Seinem Team schwinden zunehmend die Kräfte. Ein Ehrentreffer geling den Gastgebern durch Björn Meißner, aber am Ende heißt es 1:12, doch das ist nebensächlich.

Wathlingens Kapitän Ralf Hartmann (Zweiter von rechts) wurde vor dem Spiel für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

„Das war heute einfach nur Emotion pur. Erst werde ich für meine 50-jährige Mitgliedschaft im VfL Wathlingen geehrt und dann darf ich auch noch mein Team gegen meinen Herzensverein Schalke 04 als Kapitän auf den Rasen führen. Ich bin sehr stolz auf das, was wir heute organisatorisch auf die Beine gestellt haben“, sagt Ralf Hartmann, seit 20 Jahren auch Mitglied bei Schalke 04.

Von Von Jochen Strehlau