Porta-Pokal

Celler „Endspiel“ ums Halbfinale

Im Porta-Pokal treffen am Dienstag um 18.30 Uhr MTV Eintracht Celle und VfL Westercelle im Derby aufeinander. Der Sieger zieht ins Halbfinale ein.
  • Von Oliver Schreiber
  • 18. Juli 2022 | 12:38 Uhr
  • 18. Juli 2022
  • Von Oliver Schreiber
  • 18. Juli 2022 | 12:38 Uhr
  • 18. Juli 2022
Anzeige
Ramlingen.

Es kann nur einen geben: Im letzten Gruppenspiel beim Porta-Pokal in Ramlingen fällt am Dienstagabend im Derby zwischen Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle und Landesligist VfL Westercelle die Entscheidung, wer von beiden ins Halbfinale bei diesem prestigeträchtigen Turnier einzieht. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

MTV Eintracht reicht auch Unentschieden

Favorit ist naturgemäß der klassenhöhere MTVE. „Natürlich wollen wir dieses Spiel gewinnen und weiterkommen. Das ist ein Stadtderby, hier geht es schließlich auch ums Prestige. Aber das wird eine schwierige Aufgabe für uns angesichts unserer Personalsituation“, erklärt Eintracht-Trainer Hilger Wirtz. Sein Team hatte zum Auftakt des Porta-Pokals Landesligist OSV Hannover 3:1 bezwungen und zuletzt gegen Liga-Konkurrent Arminia Hannover 0:1 verloren. Den Blau-Weißen reicht gegen Westercelle auch ein Unentschieden zum Einzug in die Vorschlussrunde.

Der VfL fühlt sich in der Außenseiterrolle wohl und wird seine Chance suchen. „Wir freuen uns auf das Spiel und haben nichts zu verlieren. Gegen Arminia hat auch keiner von uns einen Sieg erwartet“, spielt Westercelles Co-Trainer Stefan Mainka auf den überraschenden 3:1-Erfolg der Schwarz-Gelben gegen die Hannoveraner im ersten Spiel an. In der zweiten Partie unterlagen die Westerceller dem OSV mit 1:5.

Beiden Teams fehlt die Frische

Beiden Mannschaften wird in diesem Derby auf dem kleinen Platz in Ramlingen allerdings die Frische fehlen. Das Vorbereitungsprogramm war und ist hart, zudem sind Temperaturen über 30 Grad zu erwarten. „Auf Grund der vielen Ausfälle war eine Belastungssteuerung nicht möglich. Das ist natürlich alles andere als optimal“, betont Wirtz. Für Westercelle ist es das sechste Spiel in den vergangenen neun Tagen, dementsprechend wird Mainka die Rotationsmaschine anwerfen. „Wichtig ist, dass wir zum Punktspielauftakt voll da sind“, sagt Mainka. Dies gilt natürlich auch für Eintracht. Das Halbfinale des Porta-Pokals findet am Freitag statt, das Endspiel am Sonntag.