Hallenfußballturnier

SV Nienhagen triumphiert zum zehnten Mal

Triumph in eigener Halle: Der SV Nienhagen hat sein eigenes Turnier um den Winter-Cup gewonnen. Ein Trainerdebütant feierte dabei bei seiner Premiere als Herren-Coach gleich mal seinen ersten Titel.
  • Von Oliver Schreiber
  • 08. Jan. 2023 | 19:00 Uhr
  • 08. Jan. 2023
So sehen Sieger aus: Gastgeber SV Nienhagen gewann vor eigenem Publikum.
  • Von Oliver Schreiber
  • 08. Jan. 2023 | 19:00 Uhr
  • 08. Jan. 2023
Anzeige
Nienhagens Pascal Siemon trifft im Finale zum 2:1 gegen SV Uetze 08, der SVN gewann mit 3:1. Gekickt wurde übrigens mit einem Futsal-Ball.
Nienhagen.

Max Szonell schmunzelte. „Eigentlich müsste ich meine Trainer-Karriere ja sofort wieder beenden. Besser geht es nicht“, sagte der 24-Jährige, der beim Hallenfußballturnier des SV Nienhagen den Gastgeber zum Sieg gecoacht hatte. Der etatmäßige SVN-Trainer Jens Gebler hatte Szonell, der gerade seine C-Lizenz erworben hatte und nun am B-Schein arbeitet, den Vortritt gelassen.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten in Nienhagen die Spiele der zehn Mannschaften.

Im Finale schlugen die Nienhäger im Duell der Kreisligisten den SV Uetze 08 mit 3:1 und holten sich bei der 34. Auflage des Winter-Cups zum insgesamt zehnten Mal und erstmals seit 2013 wieder den Titel. Hinzu kamen 200 Euro Siegprämie. „Unterm Strich war das auch verdient. Die Jungs haben einen guten Ball gespielt“, befand Szonell nach seiner Premiere als Herren-Coach. Seit zehn Jahren ist er bereits Jugendtrainer, zudem kickt er eigentlich selbst in der Truppe, die er nun betreute.

SVN erzielt elf Tore in zehn Minuten

Die Nienhäger waren fußballerisch in der gut besuchten Halle am Jahnring das beste Team von allen zehn Teilnehmern aus Kreisliga und 1. Kreisklasse. Sie gewannen alle vier Vorrundenspiele und brachten das Kunststück fertig, in einer Spielzeit von nur zehn Minuten den SV Hambühren mit 11:0 vom Parkett zu fegen. Der Tor-Jingle der Schwarz-Gelben – jede Mannschaft wurde vom Veranstalter mit einem eigenen bedacht – lief praktisch in Dauerschleife.

Titelverteidiger Eschede verliert im Halbfinale

Im Halbfinale bezwang Nienhagen den TuS Eversen-Sülze mit 2:1. Das andere Semifinale entschied Uetze mit 3:1 gegen Titelverteidiger TuS Eschede für sich. Der konnte sich immerhin mit dem Bronzerang trösten, da er im Neunmeterschießen um den dritten Platz mit 4:3 gegen Eversen die Oberhand behielt.

Auch im Endspiel waren die Hausherren dominant. Beim 3:1-Erfolg trafen Paul Szonell, Pascal Siemon und Levin Überheim für die Nienhäger. „Natürlich ist es schön, wenn man das eigene Turnier gewinnt. Aber viel wichtiger war, dass wir guten Fußball gesehen haben und alles fair ablief. Wir sind alle froh, dass wir nach zwei Jahren Corona-Pause dieses Traditionsturnier wieder aufleben lassen konnten“, resümierte SVN-Abteilungsleiter und Mitorganisator Volker Lieberam. Am kommenden Wochenende geht es mit dem Turnier für Teams aus unteren Kreisklasse sowie einem Vergleich von U12-Mannschaften weiter.

Eintracht Munster gewinnt Damenturnier

Das erstmals ausgetragene Damen-Turnier entschied Eintracht Munster für sich. Im Finale schlug die Eintracht, die nach der Absage des TuS Eversen-Sülze erst kurzfristig eingesprungen war, TuS Eicklingen II mit 3:1.