SVO-Cup auf Kunstrasen

Wer startet am besten aus der Winterpause?

Ab Dienstag spielen die vier ranghöchsten Fußballmannschaften des Landkreises Celle um den SVO-Cup. MTV Eintracht trifft zunächst auf SG Eldingen, VfL Westercelle misst sich mit TuS Hermannsburg. Die Sieger stehen im Finale am Samstag. Ein Teil des Erlöses geht an die CZ-Aktion "Mitmenschen in Not".
  • Von Heiko Hartung
  • 22. Jan. 2023 | 15:00 Uhr
  • 22. Jan. 2023
Können erst am Finaltag des SVO-Cups aufeinandertreffen: Eintrachts Michael Trautmann (links) und Westercelles Laurin Kibellus haben mit ihren Teams im Halbfinale keine leichten Aufgaben vor sich. Die Gegner dort heißen TuS Hermannsburg und SG Eldingen.
  • Von Heiko Hartung
  • 22. Jan. 2023 | 15:00 Uhr
  • 22. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

Ein neues Turnier-Format hält Einzug bei den Celler Fußballern. Vom 24. bis zum 28. Januar wird auf dem Westerceller Kunstrasenplatz erstmals der SVO-Cup ausgespielt. Und der kann als inoffizielle Landkreismeisterschaft betrachtet werden. Denn bei dem Turnier, bei dem die Cellesche Zeitung als Medienpartner und Celles Energieversorger SVO als Hauptsponsor fungieren, treten die vier ranghöchsten Mannschaften aus dem NFV-Kreis Celle an.

Eintrachts Maximilian Wede (links) und Westercelles Calvin Smith trafen zuletzt mit ihren Klubs im Sommer beim Porta-Pokal in Ramlingen aufeinander.

Sozialer Aspekt im Fokus

Dabei steht nicht nur der sportliche Aspekt in der Wintervorbereitung im Fokus, sondern auch der soziale Aspekt: Von den Eintrittsgeldern spendet der Ausrichter VfL Westercelle 50 Prozent für die CZ-Aktion „Mitmenschen in Not“. Der Eintritt kostet fünf Euro (ermäßigt vier Euro) für eine Tageskarte.

Können die Hermannsburger um (von links) Tim-Luca Pleuß, Henry Struwe und Tobias Müller auch beim SVO-Cup jubeln?

Wer hat Winterpause am besten hinter sich gelassen?

Und das kleine, aber feine Teilnehmerfeld verspricht hochklassige Duelle – und die Klärung der Frage: Wer hat die Winterpause schon am besten aus den Knochen geschüttelt? Am Dienstag, 24. Januar, 19.15 Uhr, treffen Oberligist MTV Eintracht Celle und Bezirksligist SG Eldingen aufeinander. Einen Tag später, am Mittwoch, 25. Januar, 19.15 Uhr, spielen Landesligist VfL Westercelle und der TuS Hermannsburg, der als Aufsteiger in der Bezirksliga-Hinrunde für Furore gesorgt hat, um den Finaleinzug.

Kann Fabian Raupp (rechts) mit der SG Eldingen die Überraschung schaffen und ins Finale einziehen?

Sieger des SVO-Cups bekommt 450 Euro

Am Endspieltag geht es dann nicht nur um den Siegerpokal, sondern auch um Preisgelder. Der Sieger des SVO-Cups erhält 450 Euro und der Zweite 250 Euro. Der Gewinner des Spiels um Platz drei darf sich über 150 Euro und der Viertplatzierte über 50 Euro freuen. Das Finale wird am Samstag, 28. Januar, um 15 Uhr angepfiffen, zuvor wird ab 12.30 Uhr das kleine Finale auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark an der Wilhelm-Hasselmann-Straße gespielt.

Hilger Wirtz, Trainer MTV Eintracht Celle

Eintracht-Coach Wirtz hält viel von Eldingen

Die Vorfreude bei den Teams steigt: „Wir freuen uns auf das Turnier, auch wenn uns leider der Termin mit dem Nachholspiel gegen Bersenbrück dazwischengekommen ist. Daher werden wir am Finaltag mit einer gemischten Mannschaft aus erster und zweiter Herren antreten“, so Hilger Wirtz, Trainer des favorisierten MTV Eintracht. "Dafür ist das Halbfinale gegen Eldingen für uns die Generalprobe für den Oberliga-Auftakt.“ Auch wenn die SGE zwei Ligen tiefer spielt – auf die leichte Schulter nimmt Wirtz die Elf seines Trainerkollegen Volker Darkow nicht: „Das ist ein guter Gegner, bei dem immer viel von der Tagesform abhängt. Eldingen hat viele interessante Spieler, unter anderem Christopher Lemp im Angriff und natürlich auch Valentin von Behr, der ja einige Zeit bei uns gekickt hat.“

Volker Darkow, Trainer SG Eldingen

Darkows Elf will Niederlagen-Serie brechen

Darkow gibt das Lob zurück: „Eintracht agiert schon allein physisch in einer ganz anderen Klasse. Es ist immer etwas Besonderes gegen sie zu spielen – auch wenn wir noch nie gewonnen haben. Aber auch das kann sich ändern“, sagt der SGE-Coach. Wunderdinge erwartet er allerdings nicht von seiner Elf: „Alle sind heiß, aber die Favoritenrolle ist klar verteilt.“

Veysi Yavsan, Trainer TuS Hermannsburg

TuS Hermannsburg will Gastgeber überraschen

In der Partie zwischen Gastgeber Westercelle und Hermannsburg sind die Rollen weniger klar verteilt: „Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir den VfL überraschen“, glaubt TuS-Trainer Veysi Yavsan, dessen Elf vergangene Woche in die Vorbereitung gestartet ist. Für ihn ist aber die Hauptsache, „dass auf dem Kunstrasen alle verletzungsfrei bleiben und viel Geld für den guten Zweck zusammenkommt“.

Sebastian Zich, Trainer VfL Westercelle

VfL Westercelle nimmt Aufsteiger nicht auf leichte Schulter

VfL-Trainer Sebastian Zich hat Respekt vor Hermannsburg: „Die spielen als Aufsteiger eine tolle Runde. Und im Bezirkspokal haben sie uns das Weiterkommen im Sommer richtig schwer gemacht.“ Ein allzu guter Gastgeber will er mit seiner Elf nicht sein: „Der Finaleinzug muss das Ziel sein, auch wenn wir Hermannsburg nicht auf die leichte Schulter nehmen.“

SVO-Cup folgt maxxy-Cup

Das Turnier ist der Nachfolger des maxxy-Cups um die Celler Stadtmeisterschaft, die bis 2019 im Sommer ausgespielt wurde. Nun sollen sich die vier Teams, die den Celler Fußball über die Kreisgrenzen hinweg repräsentieren, beim SVO-Cup messen.