Oberliga Niedersachsen

Eintracht Celle gewinnt Derby gegen Ramlingen

Derbysieg dank Lucky Punches: Der MTV Eintracht Celle bezwang SV Ramlingen-Ehlershausen vor rund 450 Fans durch zwei späte Tore mit 3:1 (1:1). Die Video-Highlights gibt es hier.

  • Von Oliver Schreiber
  • 29. Okt. 2022 | 18:20 Uhr
  • 30. Okt. 2022
Eintracht-Torjäger Luca van Eupen (hier beim Torschuss) setzte in der 86. Minute den Lucky Punch zum Derbysieg, Tom Schaper sorgte in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand.
  • Von Oliver Schreiber
  • 29. Okt. 2022 | 18:20 Uhr
  • 30. Okt. 2022
Anzeige
Celle.

So langsam wird die Serie unheimlich: Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle ist stolzer und glücklicher Sieger im Regionsderby. Vor rund 450 Zuschauern in der Wilharm-Arena gewannen die Blau-Weißen gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen mit 3:1 (1:1). Damit ist Eintracht seit nunmehr sieben Spielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis). "Wahnsinn, was bei uns gerade so abgeht. Solche Spiele gewinnst du nur, wenn du einen Lauf hast", erklärte Trainer Hilger Wirtz unmittelbar nach Spielschluss am Samstagabend.

Handspiel vor van Eupens Siegtreffer

Dabei hatte es in der zweiten Halbzeit nicht nach einem Celler Sieg ausgesehen. Der RSE war klar tonangebend und dem 2:1 näher als der MTVE. Doch ein Lucky Punch von Torjäger Luca van Eupen in der 86. Minute sowie ein Treffer in der Nachspielzeit durch Tom Schaper bescherten Eintracht den Derbyerfolg. "Natürlich war das am Ende glücklich, Ramlingen war in der zweiten Halbzeit stärker. Aber wir haben unser Tor leidenschaftlich verteidigt, sodass der RSE kaum echte Chancen hatte. Diese Punkte nehmen wir gerne mit", meinte Wirtz. Doppeltes Glück für die Celler: Van Eupen bekam den Ball vor seinem Abschluss an den Unterarm, der Treffer hätte eigentlich nicht zählen dürfen.

Die Highlights vom Derby im Video

Starke Celler Anfangsphase

Die Fans erlebten ein munteres Spiel mit einer starken Anfangsphase der Hausherren. Sie spielten sich hochkarätige Einschussmöglichkeiten heraus, von denen Adrian Zöfelt bereits nach sechs Minuten eine nutzte. Eintracht versäumte es hier, ein zweites oder drittes Tor nachzulegen. Die Ramlinger fingen sich und kamen immer besser in die Partie. Der Ausgleichstreffer durch Utku Kani in der 20. Minute war zu diesem Zeitpunkt aber eher schmeichelhaft für die Gäste. Erst mit zunehmender Spielzeit verdiente sich der RSE das 1:1.

Nach der Halbzeit nur noch Ramlingen am Drücker

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Ramlinger dann komplett das Kommando, die Celler hatten Probleme, sich aus der Umklammerung zu befreien. Im letzten Drittel, das Eintracht mit Mann und Maus verteidigte, fehlte dem RSE allerdings die Effizienz. Ganz im Gegensatz zum MTVE, der mit seinen einzigen beiden Schüssen aufs Tor im zweiten Durchgang für die späte Entscheidung im Derby sorgte.

Niederlage für Landesligist VfL Westercelle

Weniger Glück als Eintracht hatte Landesligist VfL Westercelle. Im so genannten Sechs-Punkte-Spiel im Kampf um den Klassenerhalt verloren die Schwarz-Gelben bei Teutonia Uelzen mit 0:3 (0:1). Zweimal Felix Lüdemann (2. und 70. Minute) sowie Philipp Hatt trafen für die Teutonen.

Ausführliche Berichte vom Eintracht-Spiel folgen