Niedersachsenliga

VfL Westercelle zieht sich zurück

Die Entscheidung fiel nicht leicht. Doch jetzt ist sie getroffen. VfL Westercelle zieht die U17 aus der Fußball-Niedersachsenliga zurück.
  • Von Uwe Meier
  • 02. Juli 2022 | 14:00 Uhr
  • 03. Juli 2022
  • Von Uwe Meier
  • 02. Juli 2022 | 14:00 Uhr
  • 03. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Sportlich hat der VfL Westercelle kürzlich mit dem 2005er Jahrgang den Klassenerhalt in der Fußball-Niedersachsenliga der B-Junioren gefeiert, in der kommenden Saison werden die Westerceller aber dennoch nicht in der höchsten Spielklasse in Niedersachsen vertreten sein. Nach dem sportlichen Abstieg der U19 aus der Niedersachsenliga wird auch die U17 nicht mehr für die dritthöchste Klasse in Deutschland gemeldet.

Entscheidung nach vielen Gesprächen

„Wir haben lange dafür gekämpft, diese Spielklasse für die Celler Talente zu erhalten. Aber das ist in diesem Jahr leider nicht möglich“, so Jugendleiter Marc Siegesmund. Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Wochen mit Trainern, Spielern und Eltern hat der Verein entschieden, den 2006er Jahrgang, der in dieser Saison in der U16-Landesliga gespielt hat, nicht für die U17-Niedersachsenliga zu melden. Stattdessen werden die Spieler der Jahrgänge 2005 und 2006 in der kommenden Saison gemeinsam in der U18-Landesligamanschaft spielen. „Vielleicht schaffen die Jungs ja den Aufstieg in die U19-Niedersachsenliga“, sagt Stefan Mainka, Koordinator U15 bis U18. Auch die Option, den 2007er Jahrgang in die Niedersachsenliga aufrücken zu lassen, habe man verworfen. „Der Sprung aus der U15-Landesliga in die Niedersachsenliga ist einfach zu groß“, so Mainka.

Keine Celler Mannschaft in Niedersachsenliga

Erstmals seit Jahren spielt somit in der neuen Saison keine Celler Mannschaft in der Niedersachsenliga. „Wir haben es bisher den Spielern aus sieben Jahrgängen von 1999 bis 2005 ermöglicht, in der Niedersachsenliga zu spielen“, sagt Spartenleiter Christopher Menge. Unvergessen seien der Sieg des 2001er Jahrgangs im Niedersachsenpokal gegen VfL Wolfsburg oder auch die knappe Niederlage des 2003er Jahrgangs vor 500 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz gegen Hannover 96 in dieser Saison. „Anders als im Herrenbereich braucht man für die Jugend-Niedersachsenliga aber jedes Jahr wieder einen starken Jahrgang, der aufrückt“, erklärt Menge. „Unser 2006er Jahrgang ist der fünftbeste im Bezirk Lüneburg, aber für die Niedersachsenliga fehlt ein bisschen, vor allem in der Breite.“

Der VfL ist in der kommenden Saison mit der U14 (Jahrgang 2009) und U15 (2008) in der Bezirksliga sowie mit der U16 (2007), U18 (2005/2006) und U19 (2004) in der Landesliga vertreten. Ziel ist es, bald auch wieder ein Niedersachsenliga-Team ins Rennen schicken zu können.