Landesliga-Frauen

Bröckel wird Tabellenführer

Ein erfolgreiches Wochenende für die beiden Celler Teams in der Frauen-Landesliga: Bröckel ist an der Tabellenspitze und der ESV Fortuna siegt 3:1 in Stade.

  • Von Katharina Jäger
  • 12. Sept. 2022 | 19:38 Uhr
  • 13. Sept. 2022
  • Von Katharina Jäger
  • 12. Sept. 2022 | 19:38 Uhr
  • 13. Sept. 2022
Anzeige
Celle.

Jubel bei den Celler Fußballerinnen in der Landesliga: TuS Bröckel bleibt auch weiterhin ungeschlagen und übernimmt nach dem Heimsieg gegen SV Eintracht Lüneburg II die Tabellenführung. ESV Fortuna Celle gewann in Stade 3:1 und kletterte dank der ersten drei Punkte – weg aus dem Tabellenkeller – auf den neunten Tabellenplatz.

TuS Bröckel – SV Eintracht Lüneburg II 4:1 (1:0)

„Es war der erwartete spielstarke Gegner“, sagt TuS-Trainer Thorsten Kampe zu der Partie gegen Lüneburg. Ein 4:1 höre sich zwar hoch an, doch die meiste Zeit des Spiels seien die beiden Teams auf Augenhöhe gewesen. Trotz früher Führung durch Leonie Bock (3. Minute) konnten sich die Bröckelerinnen nicht absetzen, verhinderten jedoch bis zur 54. Minute den Ausgleich – eine Standardsituation von der Eckfahne aus, die Lüneburgs Thora Dorothee Schädel zum 1:1 nutzte.

„Wir waren in Ballnähe meistens in Überzahl. Die Lüneburgerinnen sind gegen eine Wand gelaufen und wurden immer frustrierter.“

Thorsten Kampe, TuS-Trainer

Thorsten Kampe: Gute Leistung von Abwehrkette

„Mit zunehmender Spieldauer haben wir immer besser agiert“, so Kampe zum weiteren Spielverlauf. Die Abwehrkette habe das gut gemacht. Problematisch sei zunächst die Position der Linksverteidigerin gewesen, da beide Spielerinnen, die auf dieser Position spielen, abgesagt hätten. Die 17-jährige Offensivspielerin Nele Knoop half aus. Nach anfänglicher Nervosität habe sie ihre Zweikämpfe gewonnen und viele Bälle abgefangen, lobt der Trainer.

Bröckelerinnen waren mental sehr stark

Besonders mit der Mentalität seiner Mannschaft ist Kampe zufrieden. „Wir waren in Ballnähe meistens in Überzahl. Die Lüneburgerinnen sind gegen eine Wand gelaufen und wurden immer frustrierter.“ Leonie Bock (55. Minute), Sanzy Hausmanns Kopfballtor (71. Minute) und Franka Kampe (87. Minute) machten den Sieg in der zweiten Halbzeit perfekt.

TuS Bröckel: Papendieck – Mrasek, Merten, Hoppe, L. Bock, Gläser, Kampe, Hausmann (80. Depenau), Wiedenroth, Knoop, Strelow.

VfL Güldenstern Stade – ESV Fortuna Celle 1:3 (0:1)

Die Fußballerinnen des ESV können einmal durchatmen. „Der Sieg war sehr wichtig“, weiß Trainer Steffen Damaschke. Mit dem 3:1-Erfolg gegen VfL Güldenstern Stade verlassen die Cellerinnen die Abstiegsplätze und stehen nun auf dem neunten Platz. „Alle haben gekämpft und sich bewegt – von der Torhüterin bis zur Stürmerin“, lobt der ESV-Coach.

„Alle haben gekämpft und sich bewegt – von der Torhüterin bis zur Stürmerin.“

Steffen Damaschke, ESV-Trainer

ESV-Trainer Steffen Damaschke ist von erstem Tor begeistert

Der ESV kam gut in die Partie und nutzte seine Chancen. Das erste Tor sei mit das schönste gewesen. „Lisa Zimmermann hat quer nach Rechtsaußen auf Lena Becker gepasst, die hat geflankt und Linda Leier musste nur noch den Kopf hinhalten“, erzählt Damaschke. Zimmermann brachte die Mannschaft mit einem Doppelpack (59./63. Minute) mit 3:0 in Führung, sodass auch Bele-Sophie Nagels Gegentreffer am ersten Fortuna-Sieg nichts mehr ändern konnte.

ESV Fortuna Celle: Angersbach – Kandora, Sömö, Leier (81. Brinkmann), Kircher, Schoenemann, Wiechmann, Becker, Zimmermann, Zverotic, Sagwitz (60. Weißleder).