Kreispokal Ü32 und Ü40

MTV Eintracht macht Finale kurzen Prozess

Die Finalspiele um den Fußball-Kreispokal der Ü32 und Ü40 litten unter den hohen Temperaturen. Sieger gab es trotzdem
  • Von Uwe Meier
  • 26. Juni 2022 | 14:00 Uhr
  • 26. Juni 2022
  • Von Uwe Meier
  • 26. Juni 2022 | 14:00 Uhr
  • 26. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Einmal Spannung pur – einmal ein bisschen Langeweile. So verliefen die Pokal-Endspiele der Fußballer Ü40 und Ü32. Am Ende eines sehr warmen Samstags kamen die Sieger vom VfL Westercelle und MTV Eintracht Celle. „Schade, dass nicht so viele Zuschauer dabei waren“, meinte Achim Prüße, „dabei war das Wetter eigentlich gut – zu gut vermutlich.“ Damit sprach der Spielausschussvorsitzende die hohen Temperaturen an, mit denen die Spieler zu kämpfen hatten.

In einem spannenden Ü40-Finale entwickelte sich der VfL Westercelle zum Favoritenschreck und stellte der SG Wienhausen/Eicklingen in einer ausgeglichenen Partie ein Bein. Großen Anteil am 2:1-Sieg hatte Westercelles Schlussmann Dirk Kaufmann, der einige Großchancen des Gegners zunichte machte und so den Erfolg der Schwarz-Gelben festhielt. Die Westerceller Führung durch Artur Brylewski (20.) glich Marlon Fuhse (27.) zwar noch aus, doch auf das Westerceller 2:1 durch Timon Breden (42.) fand die SG keine Antwort mehr – letztlich auch ein Verdienst von Kaufmann.

Zu einer einseitigen Angelegenheit wurde das Ü32-Finale. MTV Eintracht Celle ließ einem überforderten Team des VfL Westercelle beim 6:0 (4:0) nicht den Hauch einer Chance. Die personell stark dezimierten VfLer, die sogar noch Spieler aus der Ü40 ausleihen mussten, sahen sich bereits nach 23 Minuten einem 0:4 gegenüber. Karsten Schatz (3./10.), Björn Lohmann (12.) und Jan-Christoph Brodde (23.) hatten für MTVE getroffen. Das mit einigen oberligaerfahrenen Kickern angetretene Team ließ es anschließend deutlich ruhiger angehen. Dadurch konnte der VfL zumindest halbwegs mitspielen. Die Gegentreffer zum 0:5 (65., Tino Grossmann) und 0:6 (66., Björn Lohmann) gab es aber doch noch.