Herzogen-Cup

Kicker feiern auf und neben dem Platz

Beim Herzogen-Cup standen Fußball und Partys im Vordergrund. Sieger wurde der SV Dicle Celle. Für Unterhaltung sorgte auch ein Match gegen Bundesliga-Allstars.
  • Von Lisa Brautmeier
  • 10. Juli 2022 | 17:03 Uhr
  • 10. Juli 2022
Der frühere Spieler des MTV Eintracht Celle, Serhat Yazgan (Zweiter von rechts), erzielte gegen die Bundesliga-Allstar-Mannschaft das 1:0.
  • Von Lisa Brautmeier
  • 10. Juli 2022 | 17:03 Uhr
  • 10. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Wenn sich die Teams Borussia Bärchenwurst, Super Smash Gekkos United oder Gillette Macht 3 nennen, geht es nicht nur um Fußball, sondern vor allem um Spaß. Das Günther-Volker-Stadion war am Samstag fest in der Hand von feiernden Freizeit-Kickern. Beim Herzogen-Cup kämpften 14 Amateur-Teams um den Pokal, der am Ende in Celle blieb: Der SV Dicle krönte sich zum Sieger des Turniers.

Das ist der Pokal: Der SV Dicle Celle gewinnt den Herzogen-Cup.

Spiele rund um die Uhr

Zwei kleine Fußballfelder waren im Stadion aufgebaut, sodass immer zwei Spiele gleichzeitig ausgetragen werden konnten. Die Plätze waren rund um die Uhr belegt. Gespielt wurde zunächst eine Hauptrunde mit zwei Gruppen á sieben Teams. Diejenigen, die spielfrei hatten, feuerten die anderen von der Tribüne aus an. „Alle sind gut drauf und mit Spaß dabei. Aber es gibt auch Mannschaften, die das wirklich ernst nehmen“, sagte Christopher Stresing, einer der Initiatoren des Herzogen-Cups.

Frauenteam aus Hamburg

Der Großteil der Teams kam aus dem Landkreis Celle, es reisten aber auch welche aus Hamburg an, wie das Frauenteam der Uhlenhorst-Adler. Die Hauptrunde überstanden die Spielerinnen zwar nicht, aber das war ihnen auch nicht wichtig. „Es geht nicht ums Gewinnen. Wir wollten etwas für den Teamspirit machen. Und schön ist, dass alle Jungs hier sehr fair zu uns sind“, sagte Spielerin Ngoc Tu. Die Frauen wurden von den Männerteams besonders lautstark angefeuert. Ins Finale schafften es aber andere Teams.

SV Dicle holt den Pokal

SV Dicle und die SG Lachendorf/Beedenbostel (SGLB) standen sich im Endspiel gegenüber. Durch Treffer von Serhat Cango, Torschützenkönig des Turniers, und Timur Gündüz gewann Dicle das Endspiel mit 2:0. Hinterher bezeichnete sich das Team selbst als „beste und fairste Mannschaft“. Auf jeden Fall war an ihnen an diesem Tag kein Vorbeikommen. In neun Partien kassierte das Team nur zwei Gegentore.

Im Finale des Herzogen-Cup spielte der SV Dicle (gelbes Leibchen) gegen die SG Lachendorf/Beedenbostel.

Promis gegen Celler Auswahl

Das Finale war aber nicht der einzige Höhepunkt des Tages. Am Abend wurde zudem das Benefizspiel einer Celler Auswahl gegen ein Team von Bundesliga-Allstars ausgetragen. Da in deren Mannschaft noch Plätze frei waren, konnten Amateur-Kicker sogar mit den ehemaligen Profis wie Stefan Schnoor, Kai Dittmer oder Roy Präger zusammen ein Team bilden.

Der Celler Dominik Stresing (rechts) im Laufduell mit Bundesliga-Allstar Matthias Rose (links).

Am Ende stand ein gerechtes 2:2. Die Celler Tore erzielten Serhat Yazgan (FC Oberneuland) und Lisa Zimmermann (ESV Fortuna Celle), die nach vier Jahren wieder zusammen mit ihrer früheren Teamkollegin Isabel Waßmann (Hannover 96) auf dem Platz stand. „Es hat richtig Spaß gemacht, wieder für dasselbe Team zu spielen. Aber die Stimmung hätte besser sein können“, so Waßmann. Nur rund 150 Zuschauer sahen die erste Hälfte, in der zweiten waren es sogar noch weniger. Die gebliebenen Zuschauer und Spieler ließen sich den Spaß jedoch nicht nehmen. Auf der abschließenden 90er-Jahre-Party wurde noch kräftig weitergefeiert.