Bezirksliga

TuS Hermannsburg verspürt „unbändige Lust“

Im letzten Heimspiel das Jahres steht für TuS Hermannsburg noch einmal ein Spitzenduell auf dem Programm. Die SG Eldingen reist zu Ciwan Walsrode.
  • Von Jochen Strehlau
  • 24. Nov. 2022 | 16:30 Uhr
  • 24. Nov. 2022
  • Von Jochen Strehlau
  • 24. Nov. 2022 | 16:30 Uhr
  • 24. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Am 17. Spieltag der Fußball-Bezirksliga will TuS Hermannsburg im letzten Heimspiel des Jahres alles daran setzen, Spitzenreiter TV Jahn Schneverdingen Zählbares abzuringen. Die unbeständige SG Eldingen steht bei ihrer Reise zu Ciwan Walsrode vor einem enorm wichtigen Sechs-Punkte-Spiel.

TuS Hermannsburg – TV Jahn Schneverdingen (Sonntag, 14 Uhr)

An dieser Tatsache gibt es nichts zu rütteln: Mit 33 Punkten aus 16 Spielen hat Aufsteiger TuS Hermannsburg bisher eine herausragende Saison hingelegt. Insbesondere auf eigenem Platz war das Team des hoch engagierten Trainerduos Luan Münchberg und Veysi Yavsan eine Macht und ließ hier nur eine Niederlage (0:1 gegen SG Scharmbeck-Pattensen) zu. Im letzten Heimspiel des Jahres brennen die Hermannsburger nun darauf, ihrem treuen Publikum nochmal einen tollen Fußballnachmittag zu bescheren.

Und der Besuch des Hermannsburger Waldsportplatzes verspricht einiges an Spannung und Attraktivität, denn der Tabellenvierte misst sich mit keinem Geringeren als Spitzenreiter TV Jahn Schneverdingen. Dieser ist mit 39 Punkten der Konkurrenz ein wenig enteilt, könnte von den Hermannsburgern nun aber gebremst werden. „Für uns ist das ein Bonus-Spiel, das wir nicht gewinnen müssen. Dennoch haben wir natürlich unbändige Lust, dem Spitzenreiter Zählbares abzuringen. Wir verspüren ein Maximum an Motivation“, unterstreicht Trainer Münchberg.

Außerdem sitzt der Stachel aus dem Hinspiel, das 1:7 verloren wurde, noch tief. „Diese Niederlage wollen wir vergessen machen“, ergänzt der 32-jährige. Die personellen Voraussetzungen dafür sind gut, denn viele Verletzte, wie zum Beispiel Stürmer Behudin Krdzic, kehren in den TuS-Kader zurück. Die Hermannsburger sind also für ein kleines Fußballfest zum ersten Advent bestens gerüstet. „Es soll ein guter Jahresabschluss vor gebührender Kulisse werden. Wir möchten uns bei unseren treuen Fans für die großartige Unterstützung bedanken und fordern deshalb alle auf, am Sonntag zum Sportplatz zu pilgern“, so die TuS-Trainer Münchberg und Yavsan.

Ciwan Walsrode – SG Eldingen (Sonntag, 14 Uhr)

Viele Worte muss man über diese Partie nicht verlieren, denn die Tabelle lügt ja bekanntlich nicht. Durch ihre unerklärliche Unbeständigkeit haben es die Eldinger versäumt, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Beim Tabellen-14. Ciwan Walsrode zählt nun am Sonntag nur ein Sieg. Bei einer Niederlage könnte das Team von Trainer Volker Darkow im schlimmsten Fall sogar auf den ersten Abstiegsplatz abrutschen.

Doch das kurdisch geprägte Walsroder Team gehört nicht gerade zu den Eldinger Lieblingsgegnern. Im Hinspiel unterlag die SGE mit 1:2, in Walsrode setzte es in der Vorsaison eine 2:6 Niederlage. „Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat. Am Sonntag haben wir ein echtes Sechs-Punkte-Spiel vor der Brust. Wenn wir in Walsrode leer ausgehen, wird es richtig ungemütlich für uns“, weiß Darkow.