Bezirksliga

SG Eldingen will sich Winterpolster anfuttern

In der Bezirksliga peilt die SG Eldingen einen Heimsieg gegen Munster an. TuS Hermannsburg will seinen Negativlauf in Maschen beenden.
  • Von Jochen Strehlau
  • 17. Nov. 2022 | 15:30 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Die SG Eldingen mit Lasse Bergmann (rechts) empfängt bereits am Samstag Eintracht Munster.
  • Von Jochen Strehlau
  • 17. Nov. 2022 | 15:30 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

In der Fußball-Bezirksliga wird mit dem 15. Spieltag bereits die Rückrunde eingeläutet. Hier empfängt die SG Eldingen, die sich mit einem weiteren Heimsieg im Tabellenmittelfeld etablieren möchte, bereits am Samstag den Tabellennachbarn Eintracht Munster. Aufsteiger TuS Hermannsburg will alles daran setzten, die Serie von drei Niederlagen hintereinander mit einem Sieg bei Schlusslicht VfL Maschen zu beenden.

SG Eldingen – Eintracht Munster (Samstag, 14 Uhr)

Der 3:2-Sieg vom vergangenen Sonntag, den die SG Eldingen in einem hochklassigen Spiel gegen das Spitzenteam des MTV Soltau errang, stellte wieder einmal unter Beweis, zu welchen Leistungen das Team von Trainer Volker Darkow fähig ist. Doch leider wechselten sich gute und schlechte Auftritte bei den Eldingern bisher in schöner Regelmäßigkeit ab, was eine bessere Punktausbeute verhinderte. „Wir brauchen jetzt dringend Konstanz. Mit einem Sieg gegen Eintracht Munster müssen wir den Dreier gegen Soltau vergolden“, fordert Coach Darkow. Sein Ziel ist es, aus dieser und den dann noch verbleibenden zwei Partien das Optimum von neun Punkten zu holen. „Damit würden wir uns ein beruhigendes Winterpolster verschaffen“, so der SG-Übungsleiter.

SGE-Kader ist gut gefüllt und bereit

Und einiges spricht dafür, dass den Eldingern nach dem 2:2 im Hinspiel ein Heimsieg gegen den punktgleichen Aufsteiger gelingt. Der SGE-Kader ist nämlich gut gefüllt und die Stammelf steht vollzählig bereit. „Ich bin sehr guter Dinge. Meine Jungs wollen den Aufwärtstrend unbedingt bestätigen und sind heiß auf dieses Spiel“, lässt Darkow wissen.

VfL Maschen – TuS Hermannsburg (Sonntag, 14 Uhr)

Drei zum Teil unglückliche Niederlagen gegen starke Gegner haben den Aufsteiger aus Hermannsburg auf den fünften Tabellenplatz abrutschen lassen. „Mit so einem kleinen Negativlauf haben wir gerechnet. Im letzten Spiel war der Akku ziemlich leer, aber in den verbleibenden drei Spielen vor der Winterpause greifen wir nochmal an. Die Mannschaft ist immer noch erfolgshungrig“, stellt TuS-Trainer Veysi Yavsan klar.

Maschen will sich für 0:7-Klatsche rehabilitieren

Nun geht die Reise zu Schlusslicht VfL Maschen, das zum Saisonauftakt hoch mit 7:0 bezwungen wurde. Mit einem ähnlich deutlichen Resultat ist diesmal aber nicht unbedingt zu rechnen. Seit Philipp Zander den Cheftrainerposten von Alexander Schulz übernommen hat, ist bei den Seevetalern ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Zuletzt wurde der TSV Winsen (Luhe) im Kellerduell nach langer Durststrecke mit 1:0 bezwungen. „Wir müssen aufpassen. Das wird ganz hart für uns. Maschen wird alles aus sich rausholen“, glaubt Yavsan, der der Aufgabe dennoch mit viel Optimismus entgegenblickt.

Trainer Münchberg ist erkrankt

Er muss am Sonntag zwar auf den frisch gebackenen Papa Julian Lenz und Christian Uth verzichten, hat sonst aber einen starken Kader zusammen. Ob der grippekranke Trainerpartner Luan Münchberg die Fahrt nach Maschen mit antreten kann, ist noch fraglich. „Das wird schon werden. Denn eigentlich gibt es uns beide doch nur im Doppelpack“, scherzt Yavsan.