Bezirkspokal

Favorit Westercelle zittert sich weiter

Zweimal zurückgelegen, zweimal zurückgekommen: Der VfL Westercelle übersteht die Qualifikation zum Bezirkspokal gegen TuS Eversen-Sülze. Lange wurde gezittert.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 13. Juli 2022 | 21:57 Uhr
  • 13. Juli 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 13. Juli 2022 | 21:57 Uhr
  • 13. Juli 2022
Anzeige
Belsen.

Ein hochklassiges, packendes und bis zur letzten Sekunde spannendes Pokalduell lieferten sich TuS Eversen-Sülze und der VfL Westercelle. Am Ende hatte der Landesligist nicht ganz unverdient, aber auf jeden Fall sehr glücklich mit 3:2 (1:2) die Nase vorne. Angesichts des über weite Strecken sehr ausgeglichenen Spielverlaufs und der couragierten Leistung seines Teams war Eversens Trainer Sven Ewert am Ende der äußerst unterhaltsamen 90 Spielminuten schon enttäuscht. „Ein Remis mit nachfolgendem Elfmeterschießen war für uns bestimmt drin. Wir haben sehr gut und diszipliniert gespielt. Ich bin stolz auf meine Jungs. Aus diesem Spiel nehmen wir viel mit“, so Ewert.

Kreisligist geht in Führung

Sein Team konnte sich aus der anfänglichen Umklammerung der Gäste nach einer Viertelstunde befreien und über das Duo Moritz Stahlmann und David Patzelt erste Offensivakzente setzen. Letzterer nutzte einen schweren Patzer von VfL-Torwart Frederic Baars zum 1:0 (20.) für den Kreisligisten, der spätestens jetzt voll im Spiel war. Doch der Landesligist glich aus. Auf Zuspiel von Tim Runge setzte Lennart Röhrs das Spielgerät zum 1:1 (32.) ins lange Eck. Als sich dann Moritz Stahlmann im Strafraum gegen Tim Cewe durchsetzte, musste erneut Patzelt nur noch den Fuß zur 2:1 Pausenführung (44.) hinhalten.

Lucky Punch für Westercelle

Es dauerte bis zur 73. Minute, bis der VfL, der lange nach seinem Erfolgsrezept suchen musste, zum 2:2-Ausgleich durch Philip Boie kam. Es folgten Pfostentreffern auf beiden Seiten. Dem in der Schlussphase dominanten VfL war dann der „Lucky Punch“ vorbehalten. Einen schnellen Angriff über Boie schloss Kevin Gerecke gekonnt zum 3:2 (87.) ab.

"Tore erstklassig herausgespielt"

Eversen gab sich aber nicht geschlagen und warf in den Schlussminuten alles nach vorne. Doch trotz zweier guter Chancen sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. „Der Gegner hat mit Herz und Leidenschaft verteidigt. Wir haben insgesamt nur wenig Lösungen parat gehabt. Unsere Tore waren jedoch erstklassig herausgespielt“, meinte VfL-Trainer Sebastian Zich, der von einem glücklichen Erfolg seiner Mannschaft sprach.

Für Westercelle geht es im Bezirkspokal schon am Sonntag weiter. Dann tritt die Zich-Elf um 15 Uhr beim Bezirksliga-Aufsteiger TuS Hermannsburg an.

Von Von Jochen Strehlau