Zur Adventszeit

Ohne Adventskalender geht es auch

Weniger Girlanden und Lichter, kein Adventskalender, aber Schoko-Nikoläuse gibt es dieses Jahr im Hause Babel, aber eines wird es Silvester 2022 nicht geben...
  • Von Andreas Babel
  • 02. Dez. 2022 | 08:00 Uhr
  • 02. Dez. 2022
Ein roter Stern spendet auch in der Küche ein fahles Licht - nach außen leuchter er umso heller.
  • Von Andreas Babel
  • 02. Dez. 2022 | 08:00 Uhr
  • 02. Dez. 2022
Anzeige
Winsen (Aller).

Irgendetwas hat gestern gefehlt. Ich habe aber erst daran gedacht, als im Radio das Gespräch darauf kam. Ich habe nämlich in diesem Jahr zum ersten Mal seit Jahrzehnten keinen Adventskalender. Und das gilt im übrigen auch für die übrigen Mitglieder meiner Kernfamilie.

Kalorienfrachter und verwaiste Häfen

Woran das liegt? Ich denke, es liegt zum Ersten an der Einsicht, dass ich schon genug Wärmespeicher rund um die Hüften angefuttert habe und zum Zweiten an der Erfahrung aus den vergangenen Jahren: Meine Beobachtung hat mir nämlich gezeigt, dass meine Ehefrau und unsere Töchter ihre Kalender höchst stiefmütterlich behandelt haben und oft vergaßen, sie zu öffnen.

Keine Girlande und keine Lichterkette

Und siehe da: Niemand hat mit mir gemeckert, dass ich ihr in diesem Jahr keinen Adventskalender geschenkt habe. Es hat sich ohnehin einiges in dieser Adventszeit im Hause Babel geändert. So haben wir auf unsere Lichtergirlande über dem Eingang verzichtet, auch wenn sie nur wenig Strom frisst, aber man will ja auch im Kleinen sparen. Im vergangenen Jahr hatte ich noch unseren schönen Bergahorn mit einer 40-Meter-Lichterkette ausstaffiert. Da ich feststellte, dass die beiden Batterien, die die Lichter leuchten ließen, schon bald ihren Geist aufgaben, obwohl ich die teuersten und offenbar auch besten Batterien gewählt hatte, wollte ich mich in diesem Jahr ohnehin nicht nochmal auf die Leiter wagen.

Fahles rotes Licht in der Küche

Auch unseren roten Stern habe ich nicht mehr zwischen die beiden Birken gehängt, obwohl eine Nachbarin mir im vergangenen Jahr sagte, wie sehr sie sich darüber immer gefreut habe. Nun hängt ein ähnlicher roter Stern in unserer Küche. So ist es nicht notwendig, in diesem Raum die Zimmerbeleuchtung anzuknipsen, denn der fahle Schein des Sterns genügt, um sich zurechtzufinden.

Schoko-Nikoläuse müssen sein

Eines lasse ich mir aber nicht nehmen. In wenigen Tagen werden bei uns die Stiefel gewienert. Schon als ich die ersten Schoko-Nikoläuse im Supermarkt entdeckte, griff ich zu und sicherte mir vier Exemplare - keine großen oder gar teuren, aber immerhin als Belohnung für emsige Schuhputzer.

In aller Stille feiern

Und noch etwas ist gewiss und wie ich erfahren habe, gehöre ich hier schon zu einer Mehrheitsgruppe: Nach dem Heiligen Fest wird es bei uns kein Geböller und keine jaulenden oder knallenden Raketen geben. Eine Umfrage hat ergeben, dass sich zwei von drei Menschen in Deutschland böllerfreies Silvester wünschen. Das neue Jahr kann man nämlich genauso in aller Ruhe und besinnlich begehen wie die Geburt Jesu.