Spot(t)

Into Space

Nach dem Rasieren in den Weltraum: After Shave Balsam macht es möglich.
  • Von Jürgen Poestges
  • 03. Nov. 2022 | 08:05 Uhr
  • 03. Nov. 2022
  • Von Jürgen Poestges
  • 03. Nov. 2022 | 08:05 Uhr
  • 03. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Seien wir ehrlich: Jeder von uns hat doch schon mal davon geträumt, Astronaut (oder Astronautin oder Astronautender – man muss ja bei sowas aufpassen heute) zu sein. Ich bin dem Ganzen jetzt ein großes Stück näher gekommen. Jawohl, da können Sie alle ruhig ein bisschen neidisch sein.

Von der Nasa entwickelt

Der Hintergrund, der ganz bestimmt von der Nasa ganz speziell für mich geplant war, da bin ich sicher: Auf dem Bord über meinem Waschbecken steht jetzt der „Space Explorer“. Ich wunderte mich schon länger, warum ich mich immer so schwerelos abgehoben fühlte, wenn ich nach dem Rasieren einen After-Shave-Balsam benutzt habe. Bis ich mal einen Blick auf das Etikett geworfen habe.

Blick auf Planeten und Sonnen

Und da stand er dann, der weiße Schriftzug vor dem Hintergrund mit dem Blick aus dem All auf Planeten und Sonnen: „Space Explorer“ – noch Fragen?

Hinaus in die grausame Welt

Ich hab da schon eine: Warum in aller Welt gibt man einem After-Shave-Balsam einen solchen Namen? Sowas hat doch mit dem Weltraum in etwa so viel zu tun wie ich mit dem Tangotanzen. Vermutlich haben sich da irgendwelche Werbe-Strategen gedacht: Das ist doch ein tolles Gefühl für den Normalo-Mann, wenn er sich nach dem Rasieren zumindest einmal wie der Held des Weltalls fühlen kann, bevor er sich in die grausame Welt hinausbegibt, um neue Abenteuer zu erleben ...