Skandal am Ballermann

Layla

Skandal um Layla: Ein Ballermann-Hit sorgt für Empörung. CZ-Redakteur Oliver Schreiber fällt vor Wut fast die Kippe in den Sangria-Eimer.
  • Von Oliver Schreiber
  • 12. Aug. 2022 | 13:35 Uhr
  • 12. Aug. 2022
  • Von Oliver Schreiber
  • 12. Aug. 2022 | 13:35 Uhr
  • 12. Aug. 2022
Anzeige
Celle.

Krieg in Europa, Inflation, Klimawandel, Corona – das Leben ist momentan echt kein Ponyhof. Aber wie gut muss es manchen Menschen noch gehen, wenn sie sich ernsthaft über zugegebenermaßen inhaltlich fragwürdige Mallorca-Hits derart echauffieren, als drohe der Welt gleich die nächste Katastrophe? Der Song der beiden Kultur-Koryphäen „DJ Robin“ und „Schürze“ über „Puffmutter“ (Zitat) Layla, dem Liedtext zufolge „schöner, jünger, geiler“ als wer auch immer, hat es erst in die Empörungscharts geschafft – und dadurch schließlich auch in die musikalischen. Der Produzent dankt vielmals.

Immer schön aufregen: Provinzpolitiker sind sofort zur Stelle

Selbstverständlich sind sofort (Provinz-)Politiker auf diesen Zug aufgesprungen, bringt ja Aufmerksamkeit. Tenor: Zu sexistisch, sofort verbieten! Natürlich vollkommen zu Recht. Wie kann man nur das feinsinnige, nach kulturellen Hochgenüssen lechzende Ballermann-Publikum (darunter sind übrigens alle Geschlechter, ganz ohne Zwang) intellektuell derart unterfordern? Eine Frechheit. Da fällt einem vor Wut doch fast die Kippe in den Sangria-Eimer.

Warum darf der Erwin der Heidi immer noch an die Schulter packen?

Wenn schon Verbote und Cancel Culture, dann aber bitte konsequent. Ab sofort darf der Erwin der Heidi bei der Polonäse nicht mehr ungefragt von hinten an die Schulter packen! Und auch sonst nirgendwo hin. Udo Jürgens muss aus dem Schlager-Olymp verbannt werden. Schließlich schwärmt er in einem seiner Hits („17 Jahr‘, blondes Haar“) sehr offen von einer Minderjährigen. Und vergisst dabei 17-jährige Männer, Transsexuelle, Geschlechtsneutrale, et cetera! Sind die etwa weniger begehrenswert? Ein Skandal! Warum regt sich darüber niemand auf? Hoppla, habe ich jetzt etwa schlafende Hunde/Hündinnen/Hundix geweckt?

Neuer Job für Layla: Gleichstellungsbeauftragte

Die Aufregung um „Malle-Puffmutter“ Layla wird sich irgendwann legen. Spätestens dann, wenn besoffene Kegelbrüder aus Deutschland brennende Zigarettenstummel auf das Dach ihres Etablissements schnipsen – und die ganze Bude abfackelt. Hatten wir ja gerade erst. In diesem Fall wird Layla sich hoffentlich einen seriöseren Job suchen. Vielleicht als Gleichstellungsbeauftragte in einer deutschen Amtsstube. Dann ebbt die Welle der (völlig überflüssigen) Empörung hoffentlich wieder ab.