Schwarzer Plastikvogel

Hilft dieses Mittel als Taubenschreck?

Im Urlaub kaufen viele teils sehr kuriose Mitbringsel. Wie wäre es mit einem schwarzen Plastikvogel zum Tauben verscheuchen? Eine Glosse von Lisa Brautmeier.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Juli 2022 | 08:00 Uhr
  • 27. Juli 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Juli 2022 | 08:00 Uhr
  • 27. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Der Wind frischt auf. Ein lautstarkes Flattern ist zu hören. Ein Schatten bewegt sich über die Erde. Was ist das? Er verschwindet schnell wieder, als der Wind abflaut. Es wird ruhig. Aber ein Blick nach oben genügt und man sieht noch das riesige schwarze Ungetüm, das kurz für Verwirrung gesorgt hat. Es hängt jetzt matt in der Luft. Der Faden an seinem Hals hat sich mehrmals um einen langen Stab gewickelt. Klebeband soll für mehr Halt sorgen, damit das schwarze Ding nicht wegfliegt. Das seltsame Teil, was da bei meinen Nachbarn vom Carport herunterhängt, ist ein riesiger schwarzer Plastikvogel. Den haben sie aus ihrem Dänemarkurlaub mitgebracht. Dort hängen diese angeblich an jedem Haus, um Möwen zu vertreiben.

Lassen sich auch Tauben verscheuchen?

Toll, denke ich mir. Das funktioniert ja wirklich. Hier sind keine Möwen zu sehen. Okay, die Idee meiner Nachbarn war es wohl eher, die Tauben von ihrem Grundstück fernzuhalten. Funktioniert das? Nein. Die Tauben sitzen nach wie vor auf dem Carport und lachen sich über dieses komische Ding schlapp. Wie soll das ihnen auch Angst machen? Immerhin ist es festgebunden, also quasi an der Leine. Witzig wird es erst, wenn die Schnur irgendwann doch nicht mehr hält und alle Klebestreifen nichts mehr nützen. Eigentlich würde ich nur zu gerne sehen, wie der Fake-Vogel dann wirklich abhebt. Vielleicht erschreckt er ja dann doch noch einige Tauben.

Von Von Lisa Brautmeier