Schutzschirm

Must-have

Wer braucht nicht alles einen Schutzschirm derzeit? Der ist das Must-have in diesem Herbst, findet Maren Schulze in ihrer Glosse.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 14. Okt. 2022 | 08:05 Uhr
  • 14. Okt. 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 14. Okt. 2022 | 08:05 Uhr
  • 14. Okt. 2022
Anzeige
Celle.

Nach den paar Tagen des goldenen Oktobers, bei dem uns wenigstens das Wetter mit leuchtend bunten Blättern und strahlend blauem Himmel erfreute, soll es nun ja wieder wechselhaft werden. Da trifft es sich gut, wenn man einen Schirm dabei hat. Mit Regenjacke angetan, die praktischerweise so große Taschen hat, dass auch mein kleiner Schirm hineinpasst, werde ich dann wieder meine Rundgänge antreten. Neulich machte ich mir da schon so meine Gedanken. Immerhin ist die Bewegung an der frischen Luft ja gesund, gut fürs Immunsystem und auch die Seele und vor allem – auch nicht zu verachten – kostenlos zu haben. Nachdem meine bevorzugten Hallenbäder alle dicht haben wegen der Energiekrise, bleibt mir also nur, mich weiter auf Schusters Rappen zu bewegen.

Ein Regenschirm ist ja ohnehin in der wechselhaften Jahreszeit ein „Must-have“, aber in diesen Zeiten, da geht ohne Schirm ja sowieso nichts mehr. Explodierende Energiepreise und Corona-Nachwehen: Stadtwerke, Krankenhäuser, Betriebe – alle brauchen ihn, den Schutzschirm. Oder auch Rettungsschirm. Und die Bürger, die brauchen ihn auch. Ich frage mich nur, wie viele es davon eigentlich gibt? Könnte ganz schön eng werden unter dem oder den Schutzschirmen. Und die Infektionsgefahr? Schwamm drüber – immerhin müssen wir auch an die Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (bevor Sie anfangen zu zählen, das sind 56 Buchstaben, hab' ich schon für Sie erledigt) denken. Denn so eng zusammen, das dürfte immerhin warm sein.

Von Von Maren Schulze