Neujahrsgrüße

Kann man doch sagen, oder?

"Ach ja......: Und schönes Neues noch." Das kann man eigentlich immer sagen - oder es auch lassen. Eine Glosse von Michael Ende.
  • Von Michael Ende
  • 06. Jan. 2023 | 08:00 Uhr
  • 06. Jan. 2023
  • Von Michael Ende
  • 06. Jan. 2023 | 08:00 Uhr
  • 06. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

„Kann man ja noch sagen, oder? Oder kann man das nicht mehr sagen? Kann man also doch noch sagen, oder? Oder nicht? Aber kann man ruhig noch sagen, ne? Aber ja, aber nee.“ Dieses Gequatsche, bei dem man sich zwangsläufig intellektuell auf der Stelle dreht, gehört zu den unausrottbaren Neujahrsbräuchen, auf die zumindest ich ebenso gerne verzichten würde wie auf den in Mode gekommenen depperten, pseudo-hygienischen „Ich-geb-jetzt-zur-Begrüßung-einfach-mal-die-Faust-Gruß“.

Mitte Januar ebbt das ab

Es geht um eine Frage, die jetzt traditionell viele, viele Menschen ganz intensiv zu beschäftigen scheint: Wie lange darf man anderen nach Silvester eigentlich noch „und frohes Neues“ wünschen? Manche scheinen es fast schon tragisch zu finden, dass dieses wichtige Thema in unserem für seine Reglungswut bekannten Ländchen immer noch nicht per Gesetz nebst Ausführungsverordnung und einander widersprechenden Kommentierungen verbindlich geklärt ist. Tatsächlich gibt es kein festes Datum, nach dem Neujahrswünsche unangebracht wären. Die Knigge-Faustregel lautet aber: Bis Mitte Januar dürfen Sie Familie, Freunden, Kollegen und Geschäftspartnern noch ein frohes neues Jahr wünschen.

Pfeifen Sie auf Regeln, die's nicht gibt

Also alles klar? Nö. Denn da die Ostkirchen den julianischen Kalender zur Berechnung der Daten ihrer Feiertage verwenden, fällt das orthodoxe Neujahrsfest auf den 14. Januar im gregorianischen Kalender. Und da die Chinesen dem Mondkalender folgen, fällt das Chinesische Neujahr jeweils auf ein anderes Datum. Es beginnt am zweiten (selten am dritten) Neumond nach der Wintersonnenwende, also erwartet man es zwischen dem 21. Januar und dem 20. Februar. 2023 beginnt das Chinesische Neujahr am 22. Januar. Und die Erde dreht sich, und es gibt bestimmt noch andere Leute, die an ganz anderen Tagen ihr Jahr beginnen. Ist das wichtig? Nö. Deshalb: Pfeifen Sie am besten getrost auf alle Regeln und wünschen Sie allen Menschen wann immer sie wollen ein schönes Jahr – oder am besten gleich ein ganzes schönes Leben. In diesem Sinne. Ich sag‘s jetzt mal nicht.