Hitze in Celle

Beten und kühlen

Im Sommer bieten Kirchengebäude bei der aktuellen Hitze willkommene Abkühlung. "Aber was ist im Winter?", fragt CZ-Redakteur Gunther Meinrenken.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. Juli 2022 | 08:00 Uhr
  • 21. Juli 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. Juli 2022 | 08:00 Uhr
  • 21. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Im Keller schlafen, den Kopf in einen Eimer mit kaltem Wasser halten, viel Eis essen, schön im Haus bleiben oder im Freibad abkühlen – bei der Bewältigung der kurzen Hitzewelle hat jeder so sein Geheimrezept.

Mildere Temperaturen vorhergesagt

Jetzt haben wir es erst einmal geschafft, zumindest wenn man den Meteorologen Glauben schenken darf. Demnach sind in den kommenden 14 Tagen eher moderate Temperaturen zu erwarten, auch wenn das Thermometer vereinzelt noch einmal auf 36 Grad klettern soll.

In Kirchengebäuden abkühlen

Fest steht aber auch: Dank des vom Menschen verursachten Klimawandels dürften uns in Zukunft weitere Hitzewellen bevor stehen und davon möchten nun auch die Kirchen profitieren. Pastorin Antje Wachtmann, Referentin für Kirche im Tourismus der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover, lädt für diese Fälle die Menschen dazu ein, sich in alten Kirchengebäuden abzukühlen. Keine schlechte Idee, um in Zeiten des Mitgliederschwunds wieder die Kirchen zu füllen. Müsste man nur noch vorher checken, wie es mit dem WLAN steht, dann könnte man auch das Home-Office in die Kirche verlegen.

Im Winter schwer zu heizen

Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Im Winter drohen die frisch gewonnen Schäfchen wieder das Weite zu suchen. Denn die kalten und großen Räume zu beheizen, kann sich kaum noch eine Kirche leisten.

Von von Gunther Meinrenken