3-in-1

Revolution beim Duschgel für Männer

Einerseits eine Weltidee, andererseits eine große Herausforderung. Beim Männer-Duschgel gibt es eine Revolution. Eine Glosse von Christopher Menge.

  • Von Christopher Menge
  • 06. Dez. 2022 | 08:00 Uhr
  • 06. Dez. 2022
Beim Duschgel wurde aus 2-in-1 3-in-1.
  • Von Christopher Menge
  • 06. Dez. 2022 | 08:00 Uhr
  • 06. Dez. 2022
Anzeige
Celle.

Anfang der 2000er Jahre hat Comedian Mario Barth über geschlechtsspezifische Dusch-Varianten erzählt. Bei Frauen gebe es verschiedene Arten zu duschen. "Duschen mit Haare", "ohne Haare" oder "nur Haare", so der Komiker, der seinerzeit das Übersetzungsbuch "Deutsch – Frau / Frau – Deutsch" im Langenscheidt-Verlag herausgab. Und Männer? Die würden einfach duschen.

Duschdas: Aus 2-in-1 wird 3-in-1

Knapp 20 Jahre später gibt es aber auch beim Duschen der Männer eine Revolution, wie ich selbst beim Einseifen festgestellt habe. Auf der Packung meines Duschgels steht nämlich nicht mehr "2-in-1", sondern plötzlich "3-in-1". Ich darf das Duschgel – ohne Mikroplastik, dermatologisch getestet und mit der Formel für den frischen Duft – ab sofort nicht mehr nur für den Körper und die Haare benutzen, sondern auch für das Gesicht. Dittsche würde wohl von einer Weltidee sprechen. Schließlich war es all die Jahre alles andere als einfach, ständig aufzupassen, dass das Duschgel beim Abbrausen nicht ins Gesicht läuft.

Duschgel für die Hände

Aber Achtung! Jeder Duschgel-Hersteller hat seine eigenen Innovationen. Als ich kürzlich in einem Hotel übernachtet habe, wäre mir beim Duschen fast ein Fauxpas passiert. Als ich "3-in-1" las, schien mir alles klar – aber weit gefehlt. In diesem Fall durfte man das Duschgel nicht fürs Gesicht, dafür aber für die Hände benutzen.

Und das macht es jetzt irgendwie kompliziert. Wie bekomme ich mein herkömmliches Duschgel, ohne die Hände zu benutzen, auf Haare, Körper und Gesicht?