2. Bundesliga

«Dreckiger Sieg»: Hannover gewinnt mit spätem Tor

Zweitligist Hannover 96 sorgt erst spät im Spiel gegen Jahn Regensburg für den ersten Saisonsieg. Die Mannschaft kann sich bei einem Nachwuchsspieler und einem starken Kapitän im Tor bedanken.
  • Von Deutsche Presse Agentur
  • 16. Aug. 2022 | 05:53 Uhr
  • 16. Aug. 2022
  • Von Deutsche Presse Agentur
  • 16. Aug. 2022 | 05:53 Uhr
  • 16. Aug. 2022
Anzeige

Hannover 96 hat den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga eingefahren und die Rückkehr von Jahn Regensburg an die Tabellenspitze verhindert. Gegen die Bayern siegte die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl am Sonntag dank eines späten Eigentors mit 1:0 (0:0).

«Wir wissen, wo wir hin wollen und was wir können», sagte Verteidiger Julian Börner nach dem Spiel. Das Ganze brauche aber Zeit. Deswegen sei der «dreckige Sieg» umso schöner: «Und wenn der Schiedsrichter den «reinschießt» - das ist mir so egal. Wir haben ein Tor mehr geschossen und das tut so gut», kommentierte der Abwehrspieler den glücklichen Spielausgang.

Vor 20.700 Zuschauern sorgte Jahn-Verteidiger Steve Breitkreuz (84.) nach einem Schuss von 96-Nachwuchsspieler Antonio Foti für den überraschenden Treffer der Niedersachsen. Lange sah es nach einem Unentschieden aus, weil beide Teams vor dem Tor zu harmlos agierten. «Heute haben wir das Quäntchen Glück gehabt, um ein Spiel für uns zu entscheiden. Und wichtig ist natürlich, dass die Null steht und Ron einen guten Tag hatte, um uns im Spiel zu halten», sagte 96-Trainer Leitl.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte zwar die aktivere Mannschaft, wirkten aber offensiv zu planlos. Regensburg kam trotz weniger Chancen zu den gefährlicheren Torchancen. Torwart Ron-Robert Zieler hielt zweimal (36./45.+2) gegen Jahn-Angreifer Prince Osei Owusu.

Zieler freute sich über die ersten drei Zähler und den Sprung in der Tabelle auf Rang zwölf: «Wir mussten einfach alles Erforderliche tun, um diese drei Punkte hierzubehalten, das war insgesamt nicht unsere beste Saisonleistung», sagte der 33-Jährige. Im Gegensatz zu den ersten Saisonspielen mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden habe der Club jedoch mehr Glück gehabt: «Ich finde, da sieht man, dass sich das ein Stück weit vielleicht ausgeglichen hat, weil wir die letzten Wochen teilweise gut gespielt haben und die Punkte nicht geholt haben. Heute haben wir nicht unser bestes Spiel gemacht, aber die Punkte geholt.»