Betrunkener Hotelgast

Angeblich tote Frau im Bett: Polizeieinsatz in Winsen

Nach einer Betriebsfeier hat ein Hotelgast in Winsen einen - vermeintlich - schaurigen Fund in seinem Bett gemacht: Laut dem angetrunkenen Mann läge dort eine tote Frau. Die Polizei musste zuerst die Tür aufbrechen und durchsuchte das Zimmer nach der Person.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 01. Juli 2022 | 11:19 Uhr
  • 01. Juli 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 01. Juli 2022 | 11:19 Uhr
  • 01. Juli 2022
Anzeige
Winsen.

Dass bei Betriebsfeiern schon mal zu tief in Glas geschaut wird, dürfte keine Seltenheit sein. Dass nach der Feier im Hotelbett plötzlich ein Leichnam gefunden wird, ist hingegen eher ungewöhnlich.

Angeblich tote Frau im Hotelbett

Gegen 4 Uhr in der Nacht zu Freitag meldete sich ein aufgeregter Hotelgast in Winsen telefonisch bei der Polizei in Celle, dass er im Bett seines Hotelzimmers eine leblose Frau gefunden habe. Er habe schlafen gehen wollen und plötzlich habe diese Frau regungslos dagelegen. Die Frau sei ihm völlig unbekannt. Sie sei auch nicht bei der Betriebsfeier gewesen, an der er bis in die frühen Morgenstunden teilgenommen habe.

Polizei Celle tritt Hoteltür ein

Die schleunigst eintreffende Polizei fand den alkoholisierten 57-jährige Mann aus Schleswig-Holstein in verwirrtem Zustand vor dem Hotelgebäude. Weil er keinen Zimmerschlüssel dabei hatte, traten die Polizisten angesichts der mutmaßlichen Notlage die Zimmertür ein.

Entwarnung: Keine Person entdeckt

Zum Glück wurden weder verstorbene, schlafende noch sonstige Personen angetroffen. Die Polizei rückte nach Wiederherstellung der Sicherheit ab, der Hotelgast legte sich schlafen.

Von cz