Veranstalter gesucht

Hoffnung für Weihnachtsmarkt 2023 in Wienhausen

Nach der Auflösung des Verkehrsvereins Flotwedel will die Samtgemeinde alle Akteure an einen Tisch holen.

  • Von Dagny Siebke
  • 08. Dez. 2022 | 12:00 Uhr
  • 08. Dez. 2022
Celler konnten 2019 zuletzt über den Weihnachtsmarkt Wienhausen bummeln.
  • Von Dagny Siebke
  • 08. Dez. 2022 | 12:00 Uhr
  • 08. Dez. 2022
Anzeige
Wienhausen.

Das Kloster und das Kulturhaus als malerische Kulisse. Dazwischen das idyllische Ambiente von Fachwerkbauten und alten Pflastersteinen. Hier schien 2019 alles etwas geruhsamer zuzugehen. Zwischen Kunsthandwerk und liebevollen Basteleien konnten Besucher auch etwas Besonderes finden. Mit mehr als 70 Aussteller zählte der Weihnachtsmarkt in Wienhausen seit mehr als 30 Jahren zu den größten und beliebtesten Weihnachtsmarkten im Celler Umland.

Corona gibt Verkehrsverein Flotwedel Gnadenstoß

Doch dann war vor zwei Jahren Schluss. Und auch dieses Jahr wird es in Wienhausen keinen Weihnachtsmarkt geben. Denn der Verkehrsverein Flotwedel, der die zwei stimmungsvollen Tage an einem Adventswochenende ausgerichtete, hatte sich 2020 aufgelöst, weil ihm Corona den Gnadenstoß gegeben hatte. Zu groß waren die finanziellen und personellen Schwierigkeiten für die Ehrenamtlichen.

"Die Organisation eines Weihnachtsmarktes gehört eigentlich nicht zu den kommunalen Aufgaben, aber wir als Samtgemeinde Flotwedel wollen versuchen, an dieser Stelle zu vermitteln und sind das Thema schon angegangen."

Verwaltungschef Frank Böse

Doch zumindest für das Jahr 2023 hat Verwaltungschef Frank Böse die Hoffnung, dass der Weihnachtsmarkt wieder angeboten werden kann. "Die Organisation eines Weihnachtsmarktes gehört eigentlich nicht zu den kommunalen Aufgaben, aber wir als Samtgemeinde Flotwedel wollen versuchen, an dieser Stelle zu vermitteln und sind das Thema schon angegangen." Im Fachbeirat der Lüneburger Heide GmbH sei schon über das Thema gesprochen worden. "Wir wünschen uns, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Anfang nächsten Jahres wollen wir gezielt Gespräche mit Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie, Vereinen und Veranstaltern führen."