„Gourmet & Garden“

„Gutes Gelände“ für Gartenfreunde

„Hier ist nicht alles so aufgetakelt wie bei Gartenschauen in anderen Städten“, loben Besucher beim Start des Marktes „Gourmet & Garden“.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Aug. 2022 | 07:00 Uhr
  • 05. Aug. 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Aug. 2022 | 07:00 Uhr
  • 05. Aug. 2022
Anzeige
Wienhausen.

Donnerstagvormittag, 10 Uhr. In den Park des Gutes Wienhausen strömt eine große Besucher-Schar. Bereits bei der Eröffnung von „Gourmet & Garden“ haben sich eine Vielzahl von Pflanzenliebhabern, Interessierte an Gartengestaltung und -geräten sowieso Feinschmecker eingefunden. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad flanieren sie über das Gelände und nehmen die Angebote der Aussteller in Augenschein.

"Gutes Gelände und interessierte Leute"

„Wir sind das Empfangskomitee“, scherzen Thomas Groos und seine Frau Christine, deren Geschäft auf Nüssen basiert. Der Ehemann sitzt, gleich hinter dem Eingangstor, auf einem Hocker und dreht an der Kurbel einer Maronen-Rösttrommel. In der Röstung ist eine Mischung von Cashew- und Sonnenblumenkernen. Die Eheleute beteiligen sich nicht zum ersten Mal an dieser Sommer-Veranstaltung. Der Grund: „Ein gutes Gelände und die Leute sind sehr interessiert.“

Eingefunden haben sich am Stand von Christine Groos die Hannoveraner Roland und Angelika Meiswinkel sowie Heinz und Ursula Oehus. Sie nehmen zwei Gläser gerösteter Nussmischung mit. Bei fast jeder Garden & Gourmet-Veranstaltung in Wienhausen waren sie bisher dabei und äußern: „Es ist eine nette Umgebung. Hier ist nicht alles so aufgetakelt wie bei Gartenschauen in anderen Städten“, sagt Angelika Meiswinkel. Ursula Oehus möchte beim Bummel über das Areal einen weiteren Artikel ins Visier nehmen. „Ich kaufe eine Rosenschere. Die werde ich einer netten Arbeitskollegin als Geschenk mitnehmen.“ Geschenkt bekommt keiner der Besucher etwas, „aber die Preise, die sind angemessen“, meinen die Hannoveraner und streben vorwärts.

"Besucher haben Sinn für Premiumqualität"

Broder Petersen aus Ponstorf schabt mit einem Messer permanent Probierportionen von Schweizer Gruyere-Käse-Stücken. Der Händler ist Stammanbieter und verfügt über eine größere „Alle-Jahre-wieder-Stammkundschaft“. An den Besuchern gefällt ihm, „dass sie Sinn für Premiumqualität haben und über genügend Kaufkraft verfügen, um sich solche Angebote zu leisten.“

Die bunte Note setzt die Kachelkunst-Gestalterin Ursula Kolbeck-Friedrich. Ihre Keramik-Figuren und -Objekte sind farbenfrohe Blickfänge. Von Beginn an zählt sie zu den Händlern beim Wienhausener Parkevent. Sie bilanziert: „Das Publikum offen ist für ungewöhnliche Objekte und interessiert sich nicht für China-Kunst von der Stange.“

Hoher Eintrittspreis: 14 Euro

Andrea und Heino Kükemück, früher Stammgäste, haben sich nach längerer Zeit dafür interessiert, was im Laufe der Jahre aus Gourmet & Garden geworden ist.“ Das Ergebnis: „Das meiste ist am alten Platz zu finden.“ Ehefrau Andrea gönnt sich eine Verschnaufpause mit einem „sehr, sehr leckeren Wurstsalat“, Ehemann Heino trinkt ein Radler. Was den Eintrittspreis von 14 Euro für Erwachsene und 12 Euro für Kinder angeht, meinen die Wendeburger: „Er dürfte niedriger sein. 10 Euro wären genug.“

Mark und Birgit Reinecke aus Klein Hehlen halten den Eintrittspreis für „ganz okay“. Auf der Suche nach Gartenambiente wurden sie fündig. Sommerflieder und Holzblöcke sind es geworden. Birgit Reinecke schwärmt von einem Bronzehasen. „Er steht bei uns im Garten und spuckt Wasser. Den haben wir vor ein paar Jahren hier gekauft.“ Das Ehepaar bewegt sich in Richtung Ausgang. Mark Reinecke zieht den Einkauf auf einem Wägelchen hinter sich her.

"Gourmet & Garden" hat Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Andreas Stolz