An der Trift

Baugebiet in Südwinsen: Jedes zehnte Grundstück ist wieder zu haben

Die Zinswende und hohe Baukosten sind schuld: Im Baugebiet An der Trift in Südwinsen sind mehrere Interessenten abgesprungen.

  • Von Simon Ziegler
  • 15. Aug. 2022 | 07:06 Uhr
  • 15. Aug. 2022
  • Von Simon Ziegler
  • 15. Aug. 2022 | 07:06 Uhr
  • 15. Aug. 2022
Anzeige
Südwinsen.

Der Markt hat sich innerhalb weniger Monate komplett verändert. Steigende Zinsen und explodierende Baukosten sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Abstand vom Eigenheim nehmen. Sie können sich den Bau der eigenen vier Wände schlicht und einfach nicht mehr leisten.

Sieben Interessenten sind abgesprungen

Die Winser Gemeinde-Verwaltung hat jetzt mitgeteilt, dass sie im Herbst sieben Grundstücke im Baugebiet An der Trift in Südwinsen erneut in die Vermarktung geben wird. Das heißt: Für etwa zehn Prozent der Bauplätze sind die Käufer abgesprungen. Und es ist keineswegs ausgeschlossen, dass sich die Zahl in den kommenden Monaten nicht noch erhöhen könnte.

Es ist erst wenige Jahre her, dass es mehr als 200 Interessenten für die 70 Bauplätze der Gemeinde am Südwinser Kreisel gegeben hatte. "Wir könnten jedes Grundstück dreimal verkaufen", hatte Bürgermeister Dirk Oelmann im März 2021 gesagt. Doch seit dem Ukraine-Krieg und der Zinswende ist alles anders.

An Kriterien wird nicht gerüttelt

Trotzdem ist der Verwaltungschef optimistisch, die Grundstücke in den kommenden Monaten wieder zu veräußern, wie er sagt. Am vereinbarten Kriterien-Katalog soll nichts geändert werden. Das heißt: Die Bauplätze werden nach einem Punktesystem vergeben. Kriterien sind unter anderem die Anzahl der Kinder, ob der Hauptwohnort bereits in Winsen ist und wo der Arbeitsplatz liegt. Vermutlich ab September sollen die sieben Grundstücke dann auf den Markt kommen. Interessenten müssen sich im Rathaus für einen Bauplatz bewerben. Einzelheiten sollen demnächst auf der Homepage der Gemeinde im Internet veröffentlicht werden. Der Quadratmeter Bauland kostet 145 Euro.

Denkbar ist zudem, dass einige der Käufer in Südwinsen nicht sofort anfangen zu bauen, sondern warten, bis sich die Baupreise für Stahl, Holz und Co. wieder beruhigen. Allerdings gibt es für das Gebiet An der Trift eine Bauverpflichtung. Ein Gebäude muss innerhalb von drei Jahren fertiggestellt werden.

Im Mischgebiet ebenfalls freie Bauplätze

Ähnlich wie im reinen Wohngebiet stellt sich die Situation im Mischgebiet direkt an der Oldauer Straße dar. Dort sind drei Baugrundstücke freigeworden, teilte die Gemeinde mit. Der Streifen an der Straße dient sowohl dem Wohnen als auch der Unterbringung von Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören.

Auch interessant: Kein Gas mehr in Winser Neubaugebieten.