Klima-Kampagne

200 Wathlinger machen beim Stadtradeln mit

Stephanie Hinz aus Nienhorst ist eine von mehr als 200 Wathlinger "Stadtradlern". Das treibt sie an.
  • Von Simon Ziegler
  • 22. Jun 2022 | 15:52 Uhr
  • 22. Jun 2022
  • Von Simon Ziegler
  • 22. Jun 2022 | 15:52 Uhr
  • 22. Jun 2022
Anzeige
Nienhorst.

Sie schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Stephanie Hinz aus Nienhorst macht beim Wathlinger Stadtradeln mit und hat in den vergangenen Wochen bereits rund 420 Kilometer auf zwei Rädern zurückgelegt. Außerdem hat sie das Arbeitgeberangebot „Rad im Dienst“ in Anspruch genommen und günstig ein Pedelec (Pedal Electric Cycle) geleast. Seitdem bleibt ihr Auto regelmäßig stehen. „Ich möchte einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten“, sagt die 48-Jährige, die in der Kita Moorwichtel im Adelheidsdorfer Ortsteil Großmoor arbeitet.

Neues E-Bike günstig geleast

Beim Programm „Rad im Dienst“ können Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes zu günstigen Konditionen Fahrräder leasen, darunter auch mehrere tausend Euro teure Modelle. Stephanie Hinz, die bei der Gemeinde Adelheidsdorf angestellt ist, hat sich für ein Pedelec, ein E-Bike entschieden, mit dem sie seit knapp einem Monat in der Samtgemeinde Wathlingen unterwegs ist und auch bis nach Celle fährt. Dafür werden ihr jeden Monat gut 50 Euro vom Gehalt abgezogen. Dass sie ihr Fahrrad mit nicht sehr umweltfreundlichem Strom aus der Steckdose aufladen muss, weiß sie natürlich. Aber ein Fahrrad ohne elektrische Motorunterstützung komme aus gesundheitlichen Gründen für sie nicht infrage, erläutert die Nienhorsterin.

Nur noch zweimal Auto gefahren

"Seitdem ich das Fahrrad habe, bin ich nur zweimal mit dem Auto gefahren, zum Beispiel, weil es stark geregnet hatte", berichtet Stephanie Hinz. Sie fährt zur Arbeit nach Großmoor mit dem Fahrrad, genauso wie zum Training beim ASV Adelheidsdorf. Stephanie Hinz hat sich Taschen für den Gepäckträger gekauft, damit sie auch mit dem Zweirad ihre Einkäufe erledigen kann.

Mehr als 15.000 Kilometer geradelt

Unterdessen hat UWG-Politiker Alexander Hass mitgeteilt, dass sich bisher mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger aus der Samtgemeinde Wathlingen bei der Klima-Kampagne Stadtradeln registriert haben. "Insgesamt sind schon mehr als 15.000 Kilometer zusammengekommen", sagt Hass. Die UWG hatte den Antrag gestellt, dass die Samtgemeinde Wathlingen an dem bundesweiten Programm teilnimmt. Es geht darum, im Aktionszeitraum vom 11. Juni bis 1. Juli möglichst viel Fahrrad zu fahren und sie viel CO2 wie möglich einzusparen. Alle zurückgelegten Kilometer werden online erfasst. Schließlich werden die aktivsten Kommunen in verschiedenen Größenklassen prämiert. Schirmfrau in Wathlingen ist Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer. Kleiner Wermutstropfen: Für die Sonderkategorie „Stadtradeln-Star“, in der Teilnehmer für den gesamten Zeitraum gar kein Auto fahren dürfen und ihre Autoschlüssel symbolisch bei der Verwaltungschefin abgeben, hatte sich kein Teilnehmer gefunden.

Bundesweite Aktion

Stadtradeln ist seit ein paar Jahren eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnisses, einem Netzwerk europäischer Kommunen, das lokale Antworten auf den globalen Klimawandel entwickelt. Im Kreis Celle ist die Samtgemeinde Wathlingen die erste und bisher einzige Kommune, die daran teilnimmt – immer nach dem Motto „Runter vom Sofa – rauf aufs Fahrrad“.

Um Mitternacht durch die Samtgemeinde

Stephanie Hinz hatte für das Stadtradeln zusammen mit Kolleginnen das Team „Kita Moorwichtel“ gegründet. Am 11. Juni waren sie die ersten Kilometer pünktlich ab Mitternacht gefahren. „Die Nacht war so schön, so ruhig, alles hat geduftet und es machte einfach Spaß. Aus einem Kilometer wurde eine kleine Mitternachtsradtour durch die Samtgemeinde“, berichtet die Nienhorsterin. Für sie ist es nicht wichtig, zu gewinnen, sondern gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern so viele Kilometer wie möglich zu radeln. "Wir wollen mit Freude und Begeisterung zu einer saubereren Umwelt beitragen", sagt Stephanie Hinz.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin zum Stadtradeln anmelden, als Einzelperson mitradeln, ein Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten und ihre gefahrenen Kilometer bis zum 1. Juli in einer App oder in einem Formular eintragen. Alle Informationen gibt es unter www.stadtradeln.de.