Geldautomat gesprengt

Täter erbeuten in Nienhagen vierstelligen Betrag

Unbekannte Täter haben in der Sparkasse Nienhagen einen enormen Sachschaden verursacht. Die Beute soll durch Farbpatronen unbrauchbar sein.

  • Von Simon Ziegler
  • 14. Nov. 2022 | 18:05 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Die Kassenhalle des Nienhäger Sparkassen-Gebäudes ist vollkommen zerstört.
  • Von Simon Ziegler
  • 14. Nov. 2022 | 18:05 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Anzeige
Kontoauszugsdrucker und Geldautomat wurden zerstört.
Nienhagen.

Nach einer Explosion in der Sparkasse Nienhagen wird die Kassenhalle noch für mehrere Wochen gesperrt sein. "Bis alles repariert ist, wird es eine ganze Weile dauern", sagte Filialleiter Thomas Reich. Das Gebäude an der Dorfstraße ist durch die Explosion in der Nacht zu Samstag massiv beschädigt worden. Geldautomat und Kontoauszugsdrucker wurden zerstört, die Kassenhalle glich nach der Detonation einem einzigen Trümmerfeld. Selbst das Dach hat etwas abbekommen. 

Erste Handwerker beseitigen Schäden am Samstag

Bereits am Samstagvormittag kamen Handwerker aus der Region zusammen, um das Objekt zunächst zu sichern und eine erste Bestandsaufnahme zu machen. "Sie haben zum Beispiel direkt die kaputten Fenster mit Holz zugemacht, damit niemand Unbefugtes mehr reinkommt", berichtet Reich. "Wir hatten direkt Dachdecker, Zimmerleute und Hausmeister da, für diese unmittelbare Unterstützung bin ich sehr dankbar. Aber ich muss zugeben, dass ich doch sehr konsterniert bin. Wir haben doch gerade erst eröffnet."

Detonationsgeräusche von bis zu drei Explosionen

Nach Polizeiangaben hatten noch unbekannte Täter am frühen Samstagmorgen um 2.57 Uhr einen Geldautomaten an der Dorfstraße in die Luft gesprengt. Mehrere Anwohner meldeten Detonationsgeräusche, auf Facebook berichten User von bis zu drei Explosionen. Außerdem meldeten sie eine Rauchentwicklung aus Richtung der Sparkasse. Als der erste Streifenwagen am Ort des Geschehens eintraf, stellten die Polizisten fest, dass das komplette Erdgeschoss des Gebäudes, das erst im August feierlich eröffnet wurde, massiv beschädigt ist.

Zwei oder mehr Täter

Ein Sprecher der Zentralen Kriminalinspektion Lüneburg sagte am Montag auf CZ-Nachfrage, dass es mindestens zwei Täter gewesen seien. Dies habe die Befragung von Zeugen ergeben. Das Videomaterial sei aber noch nicht vollständig ausgewertet. "Ob es zwei, drei oder vier Täter waren, können wir noch nicht sagen", so der Sprecher. Unterschiedliche Aussagen habe es zum möglichen Fluchtfahrzeug gegeben. "Es gibt Zeugen, die haben ein Motorrad gesehen. Andere sprechen von einem Transporter." Es müsse jetzt geprüft werden, welches Fahrzeug mit der Tat in Verbindung stehen könnte.

Der Schaden am Gebäude ist enorm.

Farbpatronen im Geldautomat

Nach den Worten des Polizeisprechers haben die Täter "mindestens einen vierstelligen Betrag" erbeutet. Allerdings betont Filialleiter Thomas Reich, dass der Geldautomat mit Farbpatronen ausgestattet war, die im Fall einer Sprengung die Geldscheine unbrauchbar machen sollen. "Das hat auch funktioniert", sagte Reich. Er glaubt, dass auch die Täter die grüne Farbe abbekommen haben könnten.

Gebäude wurde erst im August eröffnet

Die Sparkasse hatte ihre neuen Räume an der Dorfstraße erst im Juni bezogen. Im August wurde Eröffnung gefeiert. Wer in den kommenden Wochen Geld abheben will, wird gebeten, die Filialen in Wathlingen oder Altencelle aufzusuchen. Immerhin können Beratungsgespräche im Nienhäger Kompetenzzentrum nach Terminvergabe stattfinden. Kunden müssen dann einen Nebeneingang nutzen. Unterdessen bittet die Polizei in Celle diejenigen Zeugen, die sich noch nicht gemeldet haben, mit den Ermittlern unter Telefon (05141) 2770 Kontakt aufzunehmen.