Festumzug in Nienhagen

Hachefest: "Man wird uns erkennen und hören"

Nach Corona-Pause gibt auch das Hachefest in Nienhagen sein Comeback. Am Freitag gibt's Herdensingen im Partyzelt, am Sonntag den Festumzug mit 1400 Leuten.

  • Von Marius Klingemann
  • 16. Sept. 2022 | 07:05 Uhr
  • 16. Sept. 2022
Die Festwagen sind bereit, die Hachezechgemeinschaft mit Adeline Ginger (ganz rechts) freut sich auf den Festumzug in Nienhagen am Sonntag.
  • Von Marius Klingemann
  • 16. Sept. 2022 | 07:05 Uhr
  • 16. Sept. 2022
Anzeige
Nienhagen.

"Endlich kann wieder das ganze Dorf zusammen feiern": Adeline Ginger und ihre Mitstreiter von der Hachezechgemeinschaft sind schon heiß auf das, was dieses Wochenende in Nienhagen ansteht. Nach zwei Jahren Corona-Pause startet des Hachefest am Freitagabend musikalisch auf dem Festplatz an der Dorfstraße. "Da sind wir natürlich dabei", kündigt Ginger im Namen der 98 Köpfe starken Zechgemeinschaft an.

Los geht es im Partyzelt um 20 Uhr (Eintritt frei), mit von der Partie sind unter anderem Zumba-Rhythmen und das schon mehrfach ausgezeichnete "Diamond Cadets"-Jugendcorps. Zum Motto "Hagen singt" gibt es erstmals auch ein Herdensingen.

Hachfest: Umzug durch Nienhagen mit 1400 Teilnehmern

Höhepunkt des dreitägigen Reigens ist dann traditionell der Festumzug, der am Sonntag um 12.30 Uhr am Jahnring startet. In diesem Jahr rechnet die Gemeinde hier mit rund 1400 Teilnehmern, darunter 14 Musikgruppen und 6 Musikzüge. Dazu kommen 16 Trecker und 3 Pkw, die bunt geschmückte Umzugswagen ziehen.

Zwei davon kommen von der Hachezechgemeinschaft – die Truppe (Altersspanne: 18 bis 47) um Mitbegründerin und Organisatorin Adeline Ginger rückt dabei das Thema "Dschungelcamp Nienhagen" in den Mittelpunkt. "Holt uns hier bloß nicht raus" heißt es – entgegen der RTL-Show – auf einem der Wagen, auf dem die blau-rot gekleideten "Zecher" sich ein Erfrischungsgetränk gönnen und launige Prüfungen absolvieren wollen.

Nienhagen hat "richtig Bock" auf Fest mit Umzug und Partyzelt

"Egal, wie das Wetter wird, wir haben auf jeden Fall Spaß", ist sich Ginger sicher. Dass die Nienhäger nach Pandemie-Tristesse wieder "richtig Bock" hätten, merke man auch am Zulauf bei der Zechgemeinschaft: "Sonst waren wir immer 45 bis 50 Leute", nun eben doppelt so viele. Wagen 2 wird übrigens im Dschungel-Format dekoriert sein, "wir haben Sandsäcke grün angesprüht, und ein paar wilde Kuscheltiere fahren auch mit". Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, es kann also losgehen: "Man wird uns am Sonntag auf jeden Fall erkennen und hören."

Der Umzug verläuft einmal durch Nienhagen bis zum Festplatz, wo er planmäßig um 15.40 Uhr einläuft. Zwischenstopps gibt es am Schafstallweg, am Alten Celler Weg und später auf der Dorfstraße. Um 14.45 Uhr stößt, von der Straße "Lanneweh" kommend, noch ein zweiter Tross, bestehend aus insgesamt über 500 örtlichen Kita- und Grundschulkindern, dazu.