Blaue Vitaminbomben

Heidelbeer-Ernte im Kreis Celle in vollem Gange

Süß und gesund: Auf der Plantage von Arne Deecke in Lachendorf ist die Ernte von Heidelbeeren in vollem Gange. Darum schätzen Kunden die blauen Früchte so.

  • Von Carsten Richter
  • 19. Juli 2022 | 07:00 Uhr
  • 19. Juli 2022
  • Von Carsten Richter
  • 19. Juli 2022 | 07:00 Uhr
  • 19. Juli 2022
Anzeige
Lachendorf.

Mit fünf großen, prall gefüllten Eimern kommt Maria Kunstmann zusammen mit ihrer Tochter und ihrer Schwiegermutter von der Plantage am Lachendorfer Westerkampsweg. Was wollen die drei mit so vielen Heidelbeeren? "Wir sind eine große Familie", sagt die Gifhornerin. Das führt zur nächsten Frage: Gibt es im Nachbarkreis keine der blauen Vitaminbomben zu kaufen? Die Familie achtet auf den Preis und der war ihr bei ihrer angestammten Verkaufsstelle zu hoch. Bei Landwirt Arne Deecke am Westerkampsweg stimmen ihre Preisvorstellungen. 3,90 Euro kostet ein Kilo selbst gepflückte Beeren. Und wie die Familie aus Gifhorn machen es in diesen Tagen viele Menschen: Ob selbst pflücken oder eine fertige Schale mitnehmen – die Heidelbeerernte ist im vollen Gange und wird noch bis Mitte August andauern.

Beim Pflücken der Heidelbeeren ist Naschen erlaubt

Naschen ist ausdrücklich erlaubt. Das nutzen die Kunden – inklusive des CZ-Teams – auch aus. Die Heidelbeeren haben eine angenehme Süße, da greift man schon das eine oder andere Mal zu. Die Voraussetzungen für eine gute Ernte seien in diesem Jahr erfüllt, sagt Deecke. Die Sonne begünstigt das Wachstum, Regen von oben kommt zu kurz. Da helfen Deecke und seine Mitarbeiter nach. "Wir müssen bewässern", erzählt der Lachendorfer. Um das in diesen Wochen besonders kostbare Gut dennoch so sparsam wie möglich zu verwenden, kommt die Tröpfchenbewässerung zum Einsatz.

Über Handy-App Zustand der Heidelbeeren kontrollieren

In der Plantage befindet sich auch eine solarbetriebene Wetterstation, die die Bodenfeuchtigkeit und Temperatur misst. Deecke holt sein Smartphone hervor. "Über eine App kann alles kontrolliert werden", sagt der Landwirt und zeigt auf das Kurvendiagramm auf dem Display – so hat er die Stände jederzeit im Blick.

Seit 40 Jahren werden Heidelbeeren in Lachendorf angebaut

Heidelbeeren sind sehr langlebige Kulturen. Einige Pflanzen stehen schon seit 40 Jahren auf Deeckes zwei Hektar großer Plantage am Ortsrand. Sein Vater hatte mit den Anbau begonnen. Fünf Sorten baut der Landwirt an, der Experte kann die Sorten vom Geschmack her unterscheiden. Zudem brauchen die Sträucher fast keinen Dünger oder Pflanzenschutzmittel.

Was bei der Pflege zu beachten ist

Pflege ist trotzdem wichtig: Neben der Bewässerung spielt auch der Wuchs eine Rolle. "Alle zwei Jahre müssen die Sträucher beschnitten werden, damit Sonne drankommen kann", erzählt Deecke beim Gang durch die Plantagen, von denen er einen Großteil an seinen Landwirtskollegen Peter Soltau aus Eicklingen verpachtet hat. Die meisten seiner Heidelbeeren werden direkt vermarktet, etwa ein Viertel ist für den Großhandel bestimmt.

Heidelbeeren selbst anbauen? So geht es

Wer Heidelbeeren aus dem eigenen Garten ernten will, sollte auf einen sandigen, sauren und leichten Boden achten. Um Unkraut zu unterdrücken, sollten nach dem Einpflanzen Hackschnitzel auf der Erde verteilt werden. In großen Mengen lassen sich die blauen Gesundmacher aber am besten auf einer Plantage wie in Lachendorf ernten.

Schon mal süße Maultaschen mit Heidelbeeren probiert?

Echte Heidelbeer-Fans wie Maria Kunstmann bringen gleich kreative Ideen für die Verwertung mit. Süße Maultaschen zum Beispiel – eben mit Heidelbeeren statt Fleisch gefüllt. Auch Heidelbeer-Smoothies bereitet die Gifhornerin gerne zu.

Kundin aus Celle will Teil ihrer Ernte verschenken

Angelika Latt ist mit dem Fahrrad aus Celle nach Lachendorf gefahren. "Ich komme schon seit vielen Jahren hierher", sagt sie, während sie die gepflückten Beeren in Gefäße verteilt und damit ihre Fahrradtaschen bestückt. Ihr Verarbeitungstipp: Heidelbeermarmelade, verfeinert mit Limette oder Orange, oder Rote Grütze. Einen Teil ihrer Ernte will sie verschenken. Heidelbeeren sind eben gerade echt angesagt.