Erfolgreiche Kampagne

Weg frei für "Tante Enso" in Höfer

Es ist geschafft: Für einen Nahversorger in Höfer haben sich mehr Anteilseigner als erforderlich gemeldet. So geht es jetzt beim "Tante-Enso"-Projekt weiter.

  • Von Carsten Richter
  • 01. Dez. 2022 | 16:00 Uhr
  • 01. Dez. 2022
Nun ist klar: Auch in Höfer wird eine "Tante-Enso"-Filiale eröffnet. Der Lebensmittelmarkt hat rund um die Uhr geöffnet.
  • Von Carsten Richter
  • 01. Dez. 2022 | 16:00 Uhr
  • 01. Dez. 2022
Anzeige
Höfer.

Es ist vollbracht: Dank der großen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wird es in Höfer wieder einen Dorfladen geben. Nach dem Ende der einmonatigen Werbekampagne steht nun fest, dass "Tante Enso" in den Escheder Ortsteil kommt. Die vom Unternehmen "My Enso" als Bedingung vorgegebene Mindestzahl von 300 Genossenschaftsanteilen ist weit übertroffen worden. 411 vollständige Teilhaberanträge liegen dem Betreiber aus Bremen vor. Bevor nun die weiteren Planungen beginnen, ist zunächst einmal die Freude groß im Ort.

"Es ist ein super Gefühl, dass wir es gemeinsam geschafft haben."

Kai Trumann, Höfers Ortsbürgermeister

Ortsbürgermeister stolz auf Höferaner

"Es ist ein super Gefühl, dass wir es gemeinsam geschafft haben", sagt Höfers Ortsbürgermeister Kai Trumann im Gespräch mit der CZ. Nachdem am Mittwoch feststand, dass die Kampagne erfolgreich war, hätten ihn schon viele glückliche Nachrichten erreicht – auch aus den Nachbardörfern, wo es ebenfalls Anteilseigner für das Nahversorgungsprojekt in Höfer gibt. "Alle haben mitgefiebert", meint Trumann.

Nun ist klar: Auch in Höfer wird eine "Tante-Enso"-Filiale eröffnet. Der Lebensmittelmarkt hat rund um die Uhr geöffnet.

Zugang zu "Tante Enso" rund um die Uhr

"Tante Enso" ist eine Ladenversion des Online-Supermarkt-Anbieters "My Enso". Mit einer kostenlosen Zugangskarte wird es möglich sein, zuvor im Internet bestellte Waren rund um die Uhr im Geschäft abzuholen oder dort – ganz klassisch – direkt seine Einkäufe zu erledigen.

Unternehmen und Eigentümer müssen sich einig werden

Nun geht es ans Eingemachte, das heißt das Unternehmen My Enso und der potenzielle Immobilieneigentümer müssen sich einig werden und schließlich einen Vertrag vereinbaren. Einen möglichen Standort gibt es: den Saal der ehemaligen Dorfkneipe. "Beide Seiten können sich das vorstellen", sagt Trumann, betont aber: "Noch ist nichts in trockenen Tüchern."

Kostenfrage für Nahversorger hängt von Gesprächen ab

Von den anstehenden Gesprächen wird viel abhängen, auch die Aufteilung der Kosten. Durch die 411 Gesellschafter, die jeweils einen Anteil von 100 Euro erworben haben, steht das Genossenschaftsmodell auf einem stabilen Fundament. Dabei ist es zunächst nur um eine Interessensbekundung gegangen. My Enso gehe es um ein "Indiz, ob der Markt auch genutzt wird", verdeutlicht Trumann.

Nun ist klar: Auch in Höfer wird eine "Tante-Enso"-Filiale eröffnet. Der Lebensmittelmarkt hat rund um die Uhr geöffnet.

Wann kommt "Tante Enso" nach Höfer?

Laut der Internetseite des Unternehmens wurden deutschlandweit bereits 15 "Tante Enso"-Läden eröffnet. Außerdem sind etliche Neueröffnungen, ähnlich wie in Höfer, in der Planung. Auch kurz hinter der Celler Kreisgrenze in Ummern wird eine Filiale vorbereitet. Die Situation sei von Ort zu Ort verschieden, sagt Trumann. Je nachdem, ob das Unternehmen erst neu bauen müsse oder ein bestehendes Geschäft übernehme, falle die Höhe der Miete unterschiedlich aus. Unter anderem davon hängt auch der Zeitpunkt der Fertigstellung ab, den Trumann derzeit noch nicht einschätzen kann.

Bürger dürfen bei Angebot mitbestimmen

In den kommenden Wochen werden also interne Gespräche anstehen, bevor dann auch wieder die Bürger einbezogen werden – bei der Frage der Gestaltung, der Dienstleistungen vor Ort und der Einkaufszeiten. Im Internet unter www.myenso.de/content/tanteenso/standorte/hoefer/co-creation ist das bereits möglich. Außerdem soll es dazu – vielleicht im Januar – eine weitere öffentliche Veranstaltung in Höfer geben.