Wassertretstelle und mehr

So schön ist es am Lutterbach

Naherholung, Lebensqualität, Paradies: Wer am Lutterbach verweilt, kommt schnell ins Schwärmen. Darum lohnt sich ein Ausflug dorthin.

  • Von Christopher Menge
  • 04. Aug. 2022 | 09:30 Uhr
  • 04. Aug. 2022
  • Von Christopher Menge
  • 04. Aug. 2022 | 09:30 Uhr
  • 04. Aug. 2022
Anzeige
Hermannsburg.

Der dreijährige Levi läuft mit seiner Mutter Tanja Buhr durch das kühle Wasser, Jonathan (4) und Max (5) spielen im Wald und Dorothee Behrens sitzt mit ihrem zehn Wochen jungen Enkelsohn Ole auf der Bank und beobachtet das Treiben – am Lutterbach in Hermannsburg ist morgens um halb zehn schon eine Menge los. Das Thermometer zeigt schon 26 Grad Celsius an, da ist eine Abkühlung in dem etwa 13 Grad Celsius kühlen Wasser willkommen.

Wasser im Lutterbach ist immer kühl

„Wir haben hier im Sommer und Winter die gleiche Wassertemperatur“, sagt Christoph Behrens. Der 76-Jährige kommt mit seiner Frau Dorothee häufiger zum Lutterbach. „Manchmal fahren wir schon früh morgens mit dem Fahrrad her“, erzählt er. „Wir laufen zwei, dreimal hoch und runter, dann wartet das Frühstück.“ Heute sind die beiden aber mit ihrer Schwiegertochter und den drei Enkelsöhnen da.

„Das ist eine schöne Abkühlung für die Kinder“, sagt Lena Gauglitz. Aber auch im Herbst seien sie häufiger hier. „Dann kann man mit Stöckern spielen und Spazierengehen.“ Das einzige, was noch fehle, seien weitere Bänke und ein Tisch, wo man mit den Kinder etwas essen könne.

Lions-Club Hermannsburg-Bergen hat Wassertretstelle am Weesener Bach erneuert

2008 hat der Lions-Club Hermannsburg-Bergen die ursprünglich vom Kneipp-Verein eingerichtete Wassertretstelle erneuert. Sie befindet sich an der Ecke Sägenförth / Am Lutterbach. „Im Schatten großer Bäume, mitten im fließenden, seichten und kühlen Weesener Bach, befindet sich in Hermannsburg die Wassertretstelle“, wirbt die Lüneburger Heide GmbH. In Hermannsburg ist die Niederung des Weeser Baches als Lutterbach bekannt. „Was im Sommer eine tolle Erfrischung für jung und alt ist, ist das ganze Jahr über ein wunderbarer Ort um den Kreislauf und die Durchblutung anzukurbeln“, heißt es auf der Homepage der Lüneburger Heide.

Heute steht das Abkühlen im Vordergrund – nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Tiere. Hauke Huchler ist mit seinen Huskys zum Lutterbach gekommen. Alya und Blaze toben im kühlen Nass.

„Wir wohnen bald wieder da, wo andere Urlaub machen“, erzählt Dieter Kellermann, während seine Frau Petra mit dem Enkel Jonas im Wasser spielt. Die beiden Rentner ziehen zurück in die Heide. Der 67-Jährige freut sich auf die Naherholung und die neue Lebensqualität.

 

Kinder spielen am Lutterbach in Hermannsburg

„Hier ist es wie im Paradies“, sagt Katharina Dening. Sie ist mit ihren Söhnen Erik (2) und Jonathan (4) sowie dessen Kumpel Max (5) zum Lutterbach gekommen. „Wir wohnen hier um die Ecke, daher haben wir auch so viele Spielsachen mit“, erzählt die Hermannsburgerin. „Hier ist es so schön flach, da können die Kinder ohne Bedenken spielen.“ Zumindest fast ohne Gefahr: „Die spitzen Poller müssten noch weg“, sagt die Mutter.

Erik zählt derweilen auf, welche Tiere er im und am Lutterbach schon beobachtet hat. Flusskrebse, Babyfrösche und Forellen hat der Zweijährige schon gesehen. Und dann springt er aufs Einhorn, seine Mutter zieht ihn über das Wasser.